Landrat Klaus Pavel, Paul Gerhard-Maier, Geschäftsführer Ostalbmobil, sowie Vertreter der an Ostalbmobil beteiligten Busunternehmen haben über die Folgen der Corona-Pandemie für den ÖPNV informiert. Außerdem stellten sie die neue Marketingkampagne und neue Angebote vor, die die Nutzung des öffentlichen Personennahverkehrs im Ostalbkreis – auch im Zusammenhang mit der Tourismuskampagne #Deine Ostalb – noch attraktiver machen sollen.

Fahrgastzahlen um 90 Prozent zurückgegangen

Der Bus- und Bahnverkehr ist von den Auswirkungen der Corona-­Pandemie stark in Mitleidenschaft gezogen worden. In den ersten Wochen des Lockdown sind die Fahrgastzahlen um bis zu 90 Prozent eingebrochen. Auch wenn sich die Nachfrage in den vergangenen Wochen wieder erholt hat, ist die Branche noch ein Stück weit von den Nutzerzahlen von vor der Krise entfernt. Im Mai habe der Kreistag daher ein ebenso ambitioniertes wie umfangreiches Maßnahmenpaket mit einem Gesamtumfang von rund einer Million Euro einstimmig beschlossen, erinnert Pavel: „Hiermit drückt der Kreistag auf eindrucksvolle Weise seine Wertschätzung und Entschlossenheit für einen starken und nachhaltigen ÖPNV auf der Ostalb aus.“

Ziel sei es nicht nur, schnellstmöglich wieder die bekannte Anzahl an Fahrgästen zurückzugewinnen, sondern auch, viele neue potenzielle Bus- und Bahnkunden anzusprechen. Für diese wird Ostalbmobil künftig unter dem altbekannten Logo, aber mit dem neuen Claim „Ostalbmobil – Alle in Bewegung“ auf den Bussen, im Netz und in Social Media erkennbar sein.
Bestandteil des vielfältigen Paketes zur Attraktivitätssteigerung des ÖPNV, welches ab sofort in Print und online beworben wird, ist unter anderem der Verzicht auf die im August eigentlich anstehenden Preiserhöhungen. Auch die Gewährung eines 20-prozentigen Rabatts für Abo-Kunden und für Neukunden in den drei kommenden Sommermonaten, die kreisweite Einführung eines „1-Euro-Tickets“ in Nebenverkehrszeiten, kostenloses Probefahren mit Busfahr-Coupons und das „Ferien-Duo-Ticket“, das während der Sommerferien angeboten wird, stehen auf der Liste.

Die Ostalb zu zweit entdecken

„Mit der Rabattaktion wollen wir vor allem die alltäglichen ­ÖPNV-Nutzer für ihre Treue belohnen und für Neukunden einen Anreiz zum Umstieg schaffen“, betont der Landrat. „Ein Angebot, das seinesgleichen sucht, denn unseres Wissens kommt kein anderer Landkreis in Baden-Württemberg den Abo-Kunden in diesem Umfang entgegen.“ Mit dem „1-Euro-Ticket“ sollen außerdem kreisweit Kunden im Busverkehr in den weniger frequentierten Nebenverkehrszeiten gewonnen werden, wie etwa an den Wochenenden.

Ein besonderes Angebot, das speziell für die diesjährigen Sommerferien kreiert wurde, die viele Menschen coronabedingt daheim auf der Ostalb verbringen werden, ist das „Ferien-Duo-Ticket“: Zwei Personen können zum Preis von nur 13 Euro eine Woche lang den Ostalbkreis bereisen. Das „Ferien-Duo-Ticket“ korrespondiert mit der Tourismuskampagne #Deine Ostalb – Urlaub vor der Haustür, die der Tourismus Ostalb im Landratsamt für die Ferienzeit ins Leben gerufen hat.
„Bus- und Bahnfahren ist nach wie vor das, was es seit jeher ist: umwelt- und klimafreundlich. Mit den neu eingeführten Tickets und Angeboten ist der ÖPNV auf der Ostalb noch günstiger und einfacher zu erleben. Wir freuen uns auf zahlreiche Fahrgäste, in selbstverständlich wie eh und je gründlich gepflegten Bussen und Bahnen“, ergänzt Paul-Gerhard Maier, Geschäftsführer von Ostalbmobil.