Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit warnt seit dem 23. Januar auf seinem Portal „Lebensmittelwarnung“ vor dem Verzehr der Hohenloher Landnudeln aus der Nudelmanufaktur Dieterich in Oberrot-Hohenhardtsweiler. In der Charge L1046 mit dem Haltbarkeitsdatum 10/2020 wurden Salmonellen festgestellt.

Betroffen sind Nudeln mit 35 Prozent Ei, das heißt Bandnudel N°9 und N°15, Wellenband, Spirelli, Spaghetti und Schneckle, in 500-Gramm- und 250-Gramm-Packungen. Bei rohem Verzehr besteht demnach Gesundheitsgefahr, in Form von Durchfall und Erbrechen. Werden die Nudeln gekocht, besteht hingegen keine Gefahr.

Nudelmanufaktur stellt Verkauf der Hohenloher Landnudeln ein

Die betroffene Nudelmanufaktur hat bereits reagiert und eine Rückrufaktion der betroffenen Nudeln gestartet. Kunden können diese an ihrer Einkaufsstätte zurückgeben. Der Kaufpreis wird auch ohne Kassenbon erstattet.

Doch der Rückruf ist nicht die einzige Konsequenz, die die Nudelmanufaktur für sich zieht: Wie die Geschäftsführer auf ihrer Webseite bekannt geben, wird der Nudelverkauf aufgrund des Vorfalls sowie weiterer persönlicher Überlegungen zum 31. Januar eingestellt. Die Manufaktur bedankt sich in ihrer Abschiedsnachricht bei ihren Kunden für das entgegengebrachte Vertrauen.