Gaildorf Neue Wanderroute ins Eisbachtal

Gauwegmeister Manfred Bender, Wegewart Dieter Brust und der Vorsitzende Michael Burkhardt (von links).
Gauwegmeister Manfred Bender, Wegewart Dieter Brust und der Vorsitzende Michael Burkhardt (von links). © Foto: privat
Gaildorf / swp 18.07.2018
Auf der Agenda des Albvereins Gaildorf steht nun die Strecke von Ottendorf nach Westheim.

Die Ortsgruppe Gaildorf hat den Blau-Punkt-Weg von Ottendorf nach Sulzbach/Kocher verlegt. In den vergangenen Tagen wurden die letzten Hinweisschilder der Wanderwegverlegung angebracht.

Unter anderem verlief die bisherige Route von Winzenweiler kommend über drei Kilometer auf der Kohlenstraße. Ab jetzt gelangt der Wanderer nach dem Steigenhaus auf der neuen Route über die Krämersreute ins Eisbachtal. Nach Gesprächen mit Bürgermeister Frank Zimmermann und der Graf-Pückler-Wohltätigkeitsstiftung  konnte dieses Vorhaben umgesetzt werden.

Entlang des Eisbachs

Die erforderlichen Wegmarken wurden zu 95 Prozent an die Bäume geklebt anstatt wie bisher genagelt, um somit eine Wertminderung des Holzes zu vermeiden. Der neue Weg verläuft fast überwiegend in den Pückler’schen  Wäldern. Es gibt auch weiterhin zwei Möglichkeiten, Sulzbach zu erreichen. Dafür folgt der Wanderer dem Eisbach ab der Seeklinge oder über die Aigeltinger Linde und das Irsbachtal abwärts. Den Wanderern erschließen sich nun auf markierten SAV-Wegen von Gaildorf aus neue Rundtouren mit hohem Naturpfadanteil, schreibt der Albverein. 

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel