Neue Medien gehören zum Schulalltag

Joana Wirth, Schüler- sprecherin
Joana Wirth, Schüler- sprecherin © Foto: C. Hofmann
SWP 24.10.2015

Ein Smartphone hat mittlerweile wirklich jeder", sagt Joana Wirth, Schülersprecherin am Schenk-von-Limpurg-Gymnasium Gaildorf. Die Schüler haben eine Gruppe eingerichtet, in der sie sich austauschen und Nachrichten übermitteln. Wer wann was und mit wem plant - all das erfahren die Gruppenmitglieder automatisch. "Früher haben wir viel Zeit mit Telefonieren verbracht, jetzt schreiben wir", so die 18-Jährige. Erschreckend findet sie es, dass inzwischen schon Grundschüler ein eigenes Smartphone besitzen. "Ich denke, 13 oder 14 Jahre sind ein gutes Einstiegsalter. Vorher kann man die Gefahren noch nicht richtig einschätzen und fällt leicht auf Tricks herein." An der Schule werden Seminare angeboten, um Jugendlichen einen verantwortungsvollen Medienumgang beizubringen. Denn die neuen Medien gehören längst zum Schulalltag. "Die Recherche für Projektarbeiten läuft fast ausschließlich übers Internet. Bücher kommen kaum noch zum Einsatz", berichtet die Schülerin. Insgesamt ist sie der Meinung, dass der Nutzen bei Weitem überwiegt - wenn man die Gefahren kennt.