Untergröningen Neue Ausstellung in Schloss Untergröningen

Vier Kleidfiguren laufen bei dem Werk „Crossover“ von Anja Luithle aus dem Jahr 2009 über Schienen auseinander und kommen nach einiger Zeit zu einer ganzen Figur zusammen.
Vier Kleidfiguren laufen bei dem Werk „Crossover“ von Anja Luithle aus dem Jahr 2009 über Schienen auseinander und kommen nach einiger Zeit zu einer ganzen Figur zusammen. © Foto: privat
Abtsgmünd / swp 06.04.2018
Unter dem Titel „Untragbar. Von der Sehnsucht nach Veränderung“ steht die Ausstellung auf Schloss Untergröningen. 95 Werke sind ab 29. April in den Räumen des Schlosses zu sehen.

Ein Wechsel der Perspektive steht bei der Ausstellung des Kunstvereins Kiss auf dem Programm. Unter dem Titel „Untragbar. Von der Sehnsucht nach Veränderung“ werden Werke präsentiert, die sich um den Traum des Menschen von einem anderen Dasein drehen. Ziel der von Marjatta Hölz aus Stuttgart kuratierten Ausstellung ist der Wechsel der Perspektive, steht in der Ankündigung des Kunstvereins.

Die Ausstellung befasst sich damit, innerhalb der Gegenwartskunst der Fähigkeit nachzuspüren, sich in andere hineinzuversetzen. Im Fokus stehen dabei soziales Gefälle, die Einschränkung von Freiheit und das Verhältnis zwischen Zivilisation und Natur. Auf einer Fläche von rund 1000 Quadratmetern vereint die Ausstellung 95 Werke unterschiedlichster Medien wie Installation, Plastik, Film, Fotografie, Malerei und Grafik.

Der Einfluss auf Beziehungen

Wie beeinflusst koloniale Geschichte unsere zwischenmenschlichen Beziehungen? Welche Blüten treibt unser Zwang, immer besser sein zu wollen als die anderen? Sperren wir uns freiwillig ein, obwohl wir glauben, nach Freiheit zu streben? Wie können wir mit der Natur in einen Dialog auf Augenhöhe treten?

Viele Exponate der Ausstellung „Untragbar. Von der Sehnsucht nach Veränderung“ fordern Empathie und Respekt ein für jene, die in unserer Gesellschaft bisher wenig Beachtung bekommen. Andere laden zum Dialog ein mit dem, was man kaum kennt oder was einem fremd erscheint. Weitere zeigen lieb gewonnene zivilisatorische Werte und deren Kehrseiten, die oftmals aus dem Blickfeld geraten. Der angestrebte Perspektivwechsel betrifft unterschiedliche Kulturen dieser Welt, Menschen und Landschaft, Mensch und Tier sowie Gegenstände.

Die Künstlerinnen und Künstler mit Wurzeln in Finnland, Frankreich, Kamerun, Mexiko, Nigeria, Polen, Ungarn, Südkorea, Südtirol und Deutschland setzten sich mit ihrer Herkunft und aktuellen gesellschaftlichen Fragen auseinander. Einen weiteren Dialog bildet der inhaltliche und gestalterische Ortsbezug einzelner Arbeiten zum Ausstellungsort Schloss Untergröningen.

Folgende Künstler stellen bei „Untragbar“ aus: Tilmann Eberwein, Tanja Maria Ernst, Filderbahnfreundemöhringen FFM, Olivier Guesselé-Garai, Konrad Henker, Martina Kuhn, Seulmina Lee, Anja Luithle, Tea Mäkipää, Antje Majewski, Gabriela Oberkofler, Anne Römpp, Gabriel Rossell-Santillán, Uwe Schäfer, Katrin Ströbel und Emeka Udemba.

Außerdem lädt der Kunstverein Kiss zu einem Rahmenprogramm mit zahlreichen Sonderveranstaltungen ein: Neben einem „Sundowner“ mit Aussicht gibt es für die Besucher musikalische, poetische sowie kulinarische Highlights auf dem Schloss Untergröningen.

Info Die Vernissage von „Untragbar. Von der Sehnsucht nach Veränderung“ ist am Donnerstag, 26. April, um 19.30 Uhr auf Schloss Untergröningen. Geöffnet ist die Ausstellung von 29. April bis 29. Juli, und zwar jeweils samstags von 13 bis 18 Uhr, sonntags sowie am 1., 10., 21. und 31. Mai von 11 bis 18 Uhr. Weitere Informationen zur Ausstellung und auch zu den Sonderveranstaltungen gibt es im Internet unter  www.kiss-untergroeningen.de.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel