KR  Uhr

Die Narren im Limpurger Land mussten schnell von Pferdemarkt- auf Faschingsmodus umstellen. Während gestern die eingefleischten Fastnachter schon in den Seilen hingen, ließ es der "Narrensamen" nochmals richtig krachen. Beim TSV Sulzbach-Laufen ging es im Ortszentrum von Laufen zur Sache. Ausgelassen ließen die kleinen kostümierten Narren ihrem Spieltrieb freien Lauf. Und wenn bei der Reise nach Jerusalem kein Stuhl mehr frei war - macht nichts, die Kindertanzgruppe tröste die Stehenbleiber mit Süßigkeiten. Im voll besetzten Dorfheim der Dorfgemeinschaft Honkling bot sich kein anderes Bild. Quirrliges Narrenvolk tobte dort durch den Raum und erholte sich gelegentlich beim kreativen Zeichnen am Spieltisch. In Fichtenberg wurde die Gemeindehalle zur "Narrhalla". Mit Spiel und Spaß vertrieb sich die junge Fasnetsgesellschaft bei der Sportkameradschaft den Nachmittag und staunte über verblüffende Zaubertricks. Ab heute ist nun alles Schnee von gestern. Der Ausblick auf das nächste Jahr lässt aber hoffen. Dann gewährt der Kalender den Narren einen längeren Anlauf bis zum Fasching - und der Gaildorfer Pferdemarkt ist dann auch schon vorbei.