Sulzbach-Laufen Nach Straßensanierung: Der Verkehr zwischen Bühlerzell und Sulzbach-Laufen rollt wieder

Sie hoben mit dem symbolischen Scherenschnitt die Sperrung auf (von links): Bühlerzells Bürgermeister Franz Rechtenbacher, Landrat Gerhard Bauer, Sulzbach-Laufens Bürgermeister Markus Bock und Kreiskämmerer Werner Schmidt.
Sie hoben mit dem symbolischen Scherenschnitt die Sperrung auf (von links): Bühlerzells Bürgermeister Franz Rechtenbacher, Landrat Gerhard Bauer, Sulzbach-Laufens Bürgermeister Markus Bock und Kreiskämmerer Werner Schmidt. © Foto: Landratsamt
Sulzbach-Laufen / SWP 22.08.2014
Fast ein Jahr dauerte die Sanierung der Kreisstraßen 2632 und 2633. Nun kann der Verkehr zwischen Immersberg und Heilberg wieder rollen.

Immersberg und Heilberg - die beiden Ortsnamen sind vielen Autofahrern im Limpurger Land vor allem deswegen ein Begriff, weil sie längere Zeit auf Umleitungsschildern zu lesen waren. Nach fast einem Jahr Bauzeit konnten die Sanierungsarbeiten auf den Kreisstraßen 2632 und 2633 zwischen Immersberg und Heilberg nun abgeschlossen werden. Landrat Gerhard Bauer und die Bürgermeister Franz Rechtenbacher aus Bühlerzell und Markus Bock aus Sulzbach-Laufen gaben gemeinsam den Verkehr frei.

Auf der vier Kilometer langen Strecke wurden die Fahrbahndecken erneuert und die so genannte Tragfähigkeit der Kreisstraßen erhöht. Außerdem wurden die Randbereiche befestigt und eine Entwässerungsanlage eingebaut. Auf der Kreisstraße 2632 wurde die Fahrbahnbreite durchgehend auf 5,50 Meter ausgedehnt. Die Markierungsarbeiten werden nach den Ferien erledigt - ohne Sperrung.

Die Gesamtkosten belaufen sich auf 1,1 Millionen Euro. "Wir bleiben damit im Rahmen des Haushaltsansatzes", berichtete Kreiskämmerer Werner Schmidt.