Die Murrtaler Sensenmäher haben sich bei der Weltmeisterschaft in Wiesmoor gut geschlagen und etliche Plätze geholt. Die Mähgemeinschaft Schwäbischer Wald bringt unter anderem einen Weltmeister- und vorläufig vier Vizeweltmeistertitel mit nach Hause.

„Angesichts der Rahmenbedingungen ist es sehr gut gelaufen“, sagt Dieter Schmidt von den Murrtaler Sensenmähern. Zum einen hat es an einem Wettkampftag geregnet, zum anderen waren die Bedingungen im ostfriesischen Wiesmoor – wie sein Sohn Alexander schon geahnt hatte – kaum mit denen vergleichbar, die die offene Mähgemeinschaft von den heimischen Wiesen her gewöhnt ist.

Das Gras sei sehr viel höher und dichter, und die Halme seien sehr viel kräftiger gewesen. „Wir haben trotzdem das Maximale rausgeholt“, sagt Dieter Schmidt. „Und die Wettkämpfe waren angesichts der ganz anderen Umstände auch lehrreich.“ Das Maximale im wahrsten Sinne des Wortes herausgeholt hat Matthias Kübler. Er hat bei den Herren in der allgemeinen Klasse als Einzelwettkämpfer den ersten Platz gemacht und ist somit Weltmeister.

Für sein vier mal zehn Meter großes Feld benötigte er 1,54 Minuten. Gleich hinter ihm, genauer gesagt zwei Sekunden dahinter, liegt Nico Butzer. Er kam mit 1,56 Minuten auf den zweiten Platz im Einzel und ist Vizeweltmeister.

Alexander Schmidt hat seinen Vizeweltmeistertitel in der Königsklasse als Einzelwettkämpfer verteidigt. Sein sechs mal acht Meter großes Wiesenstück war in 1,43 Minuten gemäht, was ihm besagten zweiten Platz beschert hat.

Gut abgeschnitten hat auch die Gruppe 1 mit Ingo Thalacker, Hans Peter Butzer, Christian Kaiser und Jörg Schwille. Für das acht mal 15 Meter große Wiesenstück haben die vier 3,27 Minuten gebraucht. „Wir sind ursprünglich für den ersten Platz mit Pokalen und Urkunden ausgezeichnet worden. Momentan seien wir aber nur auf Platz zwei, weil ein österreichisches Team schneller gewesen sein soll. Jetzt muss erst mal geklärt werden, wie es wirklich ist“, erklärt Ingo Thalacker.

Auch die Gruppe 2 mit Alexander Schmidt, Stefan Scheib, Matthias Kübler und Nico Butzer war erfolgreich. Das Team konnte sich in der Königsklasse den zweiten Platz sichern. Die Vizeweltmeister hatten ihr zehn mal 18 Meter großes Feld in 5,02 Minuten abgeräumt.

Nicht zu vergessen ist die Seniorenmannschaft der Murrtaler Sensenmäher. Dieter Schmidt, Gerhard Rickert, Karl Villgrattner und Alois Kriznar schafften ihr acht mal zwölf Meter großes Feld in 4,21 Minuten. Mit dieser Leistung haben sie sich in der allgemeinen Klasse den dritten Platz gesichert.

Info Mehr als 150 Teilnehmer hatten sich zu den Wettkämpfen angemeldet, die in mehreren Kategorien und Altersklassen ausgetragen wurden. Die Männer- und Frauenteams kamen aus mehreren Bundesländern, Slowenien, dem Baskenland, Österreich und der Schweiz. Ausrichter waren die „Freesenmaihers“ aus Wiesmoor.