Wie die Polizei mitteilt, wurde ein Ehepaar gegen 3.45 Uhr in Kirchenkirnberg aus dem Schlaf gerissen und auf einen Brand in ihren Einfamilienhaus aufmerksam. Sie konnten sich anschließend selbst aus dem Gebäude retten und die Feuerwehr alarmieren, weitere Personen befanden sich nicht in dem Haus. Die beiden Verletzten wurden medizinisch versorgt und mit Verdacht auf Rauchgasvergiftungen in ein Krankenhaus gebracht.
Das einstöckige Fachwerkhaus brannte im Innern völlig aus, ehe es gelöscht war. Der entstandene Sachschaden könnte sich auf bis zu 500.000 Euro belaufen. Die Feuerwehren aus Kirchenkirnberg und Murrhardt waren mit 50 Einsatzkräften und acht Fahrzeugen vor Ort. Zudem waren Rettungsdienst und Malteser-Hilfsdienst im Einsatz. Die Polizei hat die Ermittlungen zur noch unbekannten Brandursache aufgenommen.
Brandeinsatz in der Max-Planck-Straße Reutlinger Feuerwehr löscht Gebäudebrand

Reutlingen