Pferdemarkt Morgens um 7 Uhr spontan zugesagt

Einer in Weiß, einer in Schwarz: Gyárfás Bartos (links) und Károly Vajda beim Pferdemarkt an den Kochtöpfen.
Einer in Weiß, einer in Schwarz: Gyárfás Bartos (links) und Károly Vajda beim Pferdemarkt an den Kochtöpfen. © Foto: Privatfoto
Gaildorf / Sunni Herzog 25.02.2017

Bei der jüngsten Auflage des Pferdemarkts gab es sonntags wieder eine „Salzkuchen gegen Spende“-Aktion. Thomas Leipersberger, ein Mitarbeiter der Stadtverwaltung, koordinierte als gelernter Bäckermeister die Aktion am historischen Backofen im Alten Schloss. Unterstützung bekam er dabei von den Eutendorfer Landfrauen.

Erweitert wurde das Essensangebot im Schloss-Innenhof durch das Open-Air-Cooking zweier ungarischer Köche aus Gaildorfs Partnerstadt Budajenö, Gyárfás Bartos  und  Károly Vajda. Außerdem kochten mit:  Dogi Bartos, seine Ehefrau und Attila Mandy. Mandy ist gebürtiger Ungar und wohnt mit seiner Familie in Eutendorf. Er hatte sich morgens um 7 Uhr spontan bereit erklärt, mit den anderen zu kochen.

Gulasch in einem großen Kessel

In einem großen Kessel köchelte ungarisches Gulasch, und unmittelbar daneben brutzelten Steaks ungarischer Art auf einem Bräter. „Es ist einfach klasse, wenn wir als Stadtverwaltung unsere Feste und Gebäude durch solche Aktionen beleben können. Das Alte Schloss bietet so viel Potential und Möglichkeiten. Schön, wenn wir es für Aktionen nutzen können“, sagt Gaildorfs Bürgermeister Frank Zimmermann. Auch die Besucher des Handwerkermarkts im Schlossinnenhof erfreuten sich an der kulinarischen Attraktion. Das Essen sei – glaubt man den Stimmen vieler Besucher des Handwerkermarkts am Sonntagmittag – ein Hochgenuss.

1600 Euro für Speisen gespendet

Für das Angebot der Speisen wurden etwa 1600 Euro gespendet. Das Geld bekommt die Bürgerstiftung Gaildorf. Die Kosten für die Lebensmittel übernimmt die Gaildorfer Stadtverwaltung. Die Landfrauen aus Eutendorf erhalten für ihre Unterstützung eine Spende.

Themen in diesem Artikel