Vereine Mit Elan an neue Aufgaben

Mit einem witzigen Streitgespräch erfreuten die Vorstandsmitglieder Stefanie Kühnle (links) und Margret Ehrenfried die Fichtenberger Landfrauen bei der diesjährigen Hauptversammlung in der „Krone“.
Mit einem witzigen Streitgespräch erfreuten die Vorstandsmitglieder Stefanie Kühnle (links) und Margret Ehrenfried die Fichtenberger Landfrauen bei der diesjährigen Hauptversammlung in der „Krone“. © Foto: Brigitte Hofmann
Fichtenberg / Brigitte Hofmann 24.02.2018

Mindestens eine Aktion pro Monat steht auf dem Programm der Fichtenberger Landfrauen. Mit der Hauptversammlung im Gasthof Krone ist jetzt die erste Pflichtaufgabe erledigt und der Februar abgehakt.

Am 6. März bietet der Verein einen Besuch im Krematorium am Waldfriedhof in Schwäbisch Hall und am 13. März „Kreatives Werken“ mit Claudia Maier an. Highlights in diesem Jahr dürften die Fahrten zum Musical „My Fair Lady“ in Neuenstadt am Kocher oder auch zur Landesgartenschau in Würzburg werden.

Lob vom Bürgermeister

Die Landfrauenbewegung beruht darauf, Bildungsangebote zu schaffen, um den Frauen im ländlichen Raum ihren Platz in der Mitte der Gesellschaft zu sichern. Die Fichtenbergerinnen erfüllten diesen Auftrag in vorbildlicher Weise, erklärte Bürgermeister Roland Miola bei der Hauptversammlung. Er zollte den Landfrauen für die geleistete Arbeit, auch im Hinblick auf die Mitgestaltung des Ferienprogramms, ein großes Lob.

Weil Vorsitzende Monika Heinz krankheitsbedingt absagen musste, übernahm ihre Stellvertreterin Margret Ehrenfried die Begrüßung. Lissy Bohn, in Personalunion Kassiererin und Schriftführerin, arbeitete die Regularien ab. Ihr illustrierter Jahresbericht fand allseits Anerkennung. Der Tag in Ludwigsburg mit Sandskulpturen- und Kürbisausstellung blieb wohl ebenso positiv in der Erinnerung haften wie der Besuch bei Maria Fassbender im Äskulap-Infozentrum in Oberrot oder auch der Wandertag der Kreislandfrauen, den der Ortsverein Fichtenberg im vergangenen Jahr ausrichtete.

Elf  Veranstaltungen mit 306 Teilnehmerinnen listete die Schriftführerin auf.  24 Frauen stehen auf der Liste der präventiven Gymnastik mit Christel Wörner am Montagabend. Mehrere Frauen sind im Handarbeits- und Bastelkreis aktiv, der sich zudem im Arbeitskreis „Mit- und füreinander leben in Fichtenberg“ mit monatlichen Treffen engagiert. Positives konnte Lissy Bohn auch von der Vereinskasse berichten. „Vorbildlich geführt“, bestätigte Margot Kiesel, die zusammen mit Emilie Siegel die Belege geprüft hatte.

Aktuell zählt der Verein 135 Mitglieder. Über Zuwachs würden sich alle freuen. Im kommenden Jahr stehen Neuwahlen an. Der momentan siebenköpfige Vorstand wäre mit drei weiteren Frauen vollständig. Nach getaner Arbeit lockerten Margret Ehrenfried und Stefanie Kühnle mit einem Sketch den Abend auf.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel