Limpurger Land Mit dem Revierleiter unterwegs

Limpurger Land / RS 25.04.2012

Die Ortsgruppen Sulzbach und Laufen des Schwäbischen Albvereins unternahmen kürzlich eine gemeinsame Wanderung mit der Albvereinsortsgruppe Bühlerzell. 75 Teilnehmer, darunter 17 Kinder, fanden sich am Sammelpunkt in Hochbronn bei Bühlerzell ein. Revierleiter Jörg Brucklacher übernahm die Führung.

An markanten Punkten wurden die Themen des Wandertages anschaulich vermittelt. Die Wanderer erfuhren alles über Herkunft und Verbreitung von Roteiche heimischer Stieleiche und begutachteten die extra ausgezeichneten und erfassten Totholzbäume. In diesen Bäumen leben zirka 500 Käfer-und andere Insektenarten. Sie dürfen nicht beseitigt werden. Auch erfuhren die Teilnehmer viel über die verschiedenen Moosarten.

Am Vogtsweiher unterhalb vom Golfplatz Grafenhof war dann der Wendepunkt der Wanderung erreicht. Sieben Waldwege treffen am "Bahnhöfle" zusammen. Auf dem Kuhwaldweg ging es wieder zum Ausgangspunkt zurück. Auf einem Lagerplatz lagen große Mengen von frisch geschlagenen und geschälten Holzstämmen. Brucklacher nutzte die Gelegenheit, um den interessierten Zuhörern auch den wirtschaftlichen Teil der Forstwirtschaft zu erklären und den Begriff "Nachhaltigkeit" auch für Laien verständlich zu erläutern. Thomas Reichert von der Ortsgruppe dankte Jörg Brucklacher für die lebhafte und mit Humor geführte Wanderung. Zum gemütlichen Abschluss trafen sich die Wanderer dann bei Heide und Günter Jäger in Hochbronn.