Gaildorf / HANS BUCHHOFER  Uhr
Keine Probleme gab es bei der Hauptversammlung des Liederkranzes Gaildorf bei den Neuwahlen. Vorsitzender Egon Wörner macht mit seinem Team weiter, aber mit Ursula App als neue zweite Vorsitzende.

Der Liederkranz ist Gaildorfs ältester Verein, macht aber immer noch einen aktiven und agilen Eindruck. Dank neuer Mitglieder ist so etwas wie ein frischer Wind in der Sängerfamilie zu spüren, wie bei der Hauptversammlung in der Dürnitz zu beobachten war.

Zur Auflockerung gibt's ein Lied "am Tisch"

Natürlich wird zu Beginn einer Hauptversammlung zur Auflockerung ein Lied und zwar ausnahmsweise "am Tisch" gesungen. Mit dem Spiritual "Rock my Soul" kam Leben in den Versammlungssaal.

Vorsitzender Egon Wörner war es eine Herzensangelegenheit, seinen Mitgliedern im Beirat für die harmonische Zusammenarbeit zu danken - einschließlich Jürgen Stahl für die Homepage und allen Kuchenbäckerinnen und freiwilligen Helfern bei den Veranstaltungen. Wörner stimmte seine Sängerfamilie auf die Ereignisse in diesem Jahr ein: die Teilnahme im April an den "Öhringern Chortagen" anlässlich der Landesgartenschau, einen Auftritt bei der Serenade der Stadtkapelle Gaildorf im Juni und das Herbstkonzert im Oktober. Dazu kämen noch etliche Geburtstagsständchen, das Weihnachtssingen beim Weihnachtsmarkt und die interne Weihnachtsfeier mit Ehrungen im Advent. Seine Aufforderung: "Die Singstunden hochhalten, denn wir wollen uns gut präsentieren." Der Rückblick von Chorleiter Karlheinz Gollowitsch fiel recht positiv aus. Die Resonanz bei den Auftritten sei gut und ein Erfolg gewesen. Unvergesslich die Tage bei den Wietinger Sängerfreunden in Kärnten. Auch an das adventliche Singen mit den Kärntnern erinnert man sich gerne.

Sehr erfreulich waren die acht neuen Mitglieder. Mit den Proben für die kommenden Auftritte müsse bald begonnen werden. Warum es sich lohnt zu singen, erläuterte der langjährige Dirigent: "Singen steigert das Wohlbefinden und ist eine rezeptfreie und wirksame Therapie und zudem ein Spaßfaktor."

Schriftführerin Sonja Duttenhofer ließ noch einmal das Jahr 2015 Revue passieren, beließ es aber nicht nur beim chronologischen Ablauf, sondern untermalte ihre Ausführungen mit vielen Bildern und ließ mit viel Hintergrundwissen durchblicken, dass sich die Sängerinnen und Sänger beim Liederkranz gut aufgehoben fühlen. Mit Proben und Auftritten waren es 2015 genau 106 Veranstaltungen, wobei die Männer die Proben häufiger besuchen als die Sängerinnen.

Kassenwart Heinz Frank listete die Finanzen auf und musste am Ende ein verkraftbares Minus verkünden. Die Mitglieder trugen es mit Fassung, und die beiden Kassenprüfer Joachim Sauter und Markus Tiebl bescheinigten eine einwandfreie Buchführung.

Wahlen erfolgen durchweg einstimmig

Gaildorfs Bürgermeister Frank Zimmermann hatte bei der Entlastung des Kassiers und der gesamten Vereinsführung ebenso wenig Probleme als auch bei den anstehenden Wahlen. Alles wurde einstimmig beschlossen. Am Ende wurde Erika Schreier als stellvertretende Vorsitze nach sechs Jahren im Amt mit einem Blumenstrauß verabschiedet. Die Laudatio vom Vorsitzenden Egon Wörner und der Applaus dürften ihr in dankbarer Erinnerung bleiben.
 

Vorstand

Wahlen Für die Dauer von drei Jahren wählten die Mitglieder des Liederkranzes Gaildorf: Erster Vorsitzender Egon Wörner, stellvertretende Vorsitzende Ursula App (neu), Schriftführerin Sonja Duttenhofer, Kassenwart Heinz Frank, Vertreter der fördernden Mitglieder Joachim Sauter, Kassenprüfer Joachim Sauter und Markus Tiebl.