Unterrot LF 20 verursacht glänzende Augen

Die Unterroter Feuerwehrmänner mit interessiertem Nachwuchs vor ihrem neuen Löschfahrzeug, rechts Stadtbrandmeister Stefan Dwornitzak. Foto: Wolfgang Müller
Die Unterroter Feuerwehrmänner mit interessiertem Nachwuchs vor ihrem neuen Löschfahrzeug, rechts Stadtbrandmeister Stefan Dwornitzak. Foto: Wolfgang Müller
Unterrot / WOLFGANG MÜLLER 19.07.2013
Lange mussten die Unterroter Feuerwehrmänner auf das neue Löschfahrzeug warten, am letzten Donnerstag war es nun so weit, ein Mitarbeiter der Herstellerfirma brachte das Fahrzeug nach Unterrot.

Die ungeduldigsten Kameraden warteten an der Ortschaftsgrenze und fuhren dem Fahrzeug dann bis zum Unterroter Feuerwehrmagazin voraus, wo eine weitere Schar von Einsatzkräften auf ihr neues LF 20 gespannt waren. Die erste Reaktion war ungläubiges Staunen über die Schönheit dieses neuen Einsatzwagens. Nach dem Öffnen der Rollladen wurde die fast zweijährige Arbeit des Fahrzeugausschusses deutlich.

In zahllosen Sitzungen wurde über die Art der Beladung und die Anordnung im Fahrzeuginnenraum beraten und nach den besten Lösungen gesucht. Oft ist das Ergebnis dann mit zahlreichen Kompromissen ein Stück von der Ideallösung abgerückt, in diesem Fall aber scheint man diesem Ziel sehr nahe gekommen zu sein. Dass das Fahrzeug voll von technischen Neuerungen ist, die nun gelernt und geübt sein wollen und dass dadurch auch sehr viel Zeit aufgewendet werden muss, scheint in diesem Augenblick keine Belastung zu sein. Es sorgt in den Gesichtern der Kameraden für ein Lächeln und fast scheint es, als wolle man damit auch gleich beginnen.

Geplant war jedenfalls, dass die Abteilung am darauffolgenden Wochenende nach Rechenberg zur Schulung fahren würde und sich dann intensiv mit der neuen Technik befassen wollte (Bericht folgt).

Der Fahrer, der das Fahrzeug überführt hat, überreichte dem Unterroter Kommandanten ein Kuscheltier in Feuerwehrkleidung, das eigentlich dazu da sein soll, es im Einsatzfall an betroffene Kinder zu verschenken. . . aber die Unterroter Feuerwehrleute hoffen alle, dass kein Kind betroffen sein wird und sie das Mitbringsel noch lange als Glücksbringer auf dem Armaturenbrett stehen haben.

Info Die offizielle Fahrzeugübergabe findet am 7./8. September statt und es sind alle eingeladen, sich dieses neue Fahrzeug anzuschauen.