Azubis Landrat Klaus Pavel begrüßt 30 neue Auszubildende in Kreisverwaltung

Die neuen Auszubildenden im Landratsamt Aalen mit Landrat Klaus Pavel, zweiter von links.
Die neuen Auszubildenden im Landratsamt Aalen mit Landrat Klaus Pavel, zweiter von links. © Foto: Privatfoto
SWP 04.09.2014
Gemeinsam mit der Ausbildungsleiterin Ursula Winkler und dem Personalratsvorsitzenden Hermann Pertsch begrüßte Landrat Klaus Pavel 30 neue Auszubildende im Aalener Landratsamt.

Am 1. September haben 30 Auszubildende ihre berufliche Laufbahn in sieben verschiedenen Ausbildungsberufen bei der Landkreisverwaltung begonnen. Landrat Klaus Pavel freut sich über das ungebrochen große Interesse der Jugendlichen an einer Ausbildung beim Ostalbkreis und betont den Dienstleistungs- und Servicegedanken, der prägend für das Selbstverständnis der Kreisverwaltung sei. "Wir setzen auf Ihr persönliches Engagement und Ihre Freundlichkeit, Pünktlichkeit und Hilfsbereitschaft", so Pavel, "und bieten unsererseits eine qualifizierte Ausbildung, die Ihnen gute Zukunftschancen eröffnet." In den vergangenen Jahren haben regelmäßig überdurchschnittlich viele Auszubildende des Ostalbkreises ihre Ausbildung mit einem Preis oder einer Belobung abschließen können.

Jüngstes herausragendes Beispiel ist Leander Müller, der seine Forstwirt-Ausbildung mit einem Preis abgeschlossen hat und gleichzeitig jahrgangsbester Forstwirt in ganz Baden-Württemberg mit einem Notendurchschnitt von 1,1 war. In seiner Funktion als Jugendpersonalrat war Leander Müller bei der Begrüßung der neuen Azubis mit dabei, weshalb ihm der Landrat ein Buchgeschenk des Ostalbkreises als besondere und zusätzliche Anerkennung überreichte.

Sieben der neuen Azubis absolvieren die Ausbildung zu Kaufleuten für Büromanagement, sechs die Laufbahn im mittleren nichttechnischen Verwaltungsdienst und vier junge Leute starten das Studium zum Bachelor of Arts, Studiengang Public Management. Ein Jugendlicher startet die Ausbildung zum Fachinformatiker. Im gewerblich-technischen Bereich werden fünf Forstwirte, drei Straßenwärter und vier Vermessungstechniker ausgebildet. Am 1. Oktober werden außerdem sechs Auszubildende zum Bachelor of Arts, Studienbereich Sozialwesen, mit ihrer Ausbildung beim Landratsamt, verbunden mit einem Studium an der Dualen Hochschule Heidenheim, beginnen. Die Gesamtzahl der Auszubildenden zum Ausbildungsbeginn Herbst 2014 beläuft sich somit, wie auch schon im vergangenen Jahr, auf 36.

Qualifizierte Ausbildung ermöglicht Zukunftschancen

Nach der Begrüßung durch den Landrat wurden alle Auszubildenden im Verwaltungsbereich von der Ausbildungsleiterin bei einer ganztägigen Einführung über die Aufgaben und die Organisation des Landratsamtes und über den weiteren Ausbildungsablauf informiert. Die Auszubildenden zum Forstwirt, Straßenwärter und Vermessungstechniker erhielten eine Einführung bei den jeweiligen Geschäftsbereichen.

Aus dem Verbreitungsgebiet der RUNDSCHAU schlägt Natalie Hain aus Spraitbach eine Laufbahn zur Beamtin im mittleren nichttechnischen Verwaltungsdienst ein. Den Beruf des Vermessungstechnikers erlernen David Pfeuffer aus Obergröningen sowie Christian Wild aus Obersontheim.