Kultur in Kürze vom 4. Oktober 2014

SWP 04.10.2014

Fantastische Stauferstadt

Schwäbisch Gmünd - Die Gmünder Autorin Rosemarie Mahr liest am Dienstag, 7. Oktober 2014 um 17 Uhr im Forum Gold und Silber aus ihrem neuen Buch "Gmünder Türme in der Geisterstunde". Als langjährige Stadtführerin mit profunden Geschichtskenntnissen hat sie phantastische Geschichten über ihre Heimatstadt erfunden, lässt Wasserspeier sprechen, Vater Schiller mit seinen Kindern durch Gmünd reiten und erzählt liebevoll heitere Erlebnisse.

Bayerische "Supergroup"

Schorndorf - Unter dem Titel "Fein sein, beinander bleibn" gastieren am Mittwoch, 8. Oktober, die Geschwister Well in der Barbara-Künkelin-Halle in Welzheim. Die überaus musikalische Familie mischt schon seit Jahren die Volksmusik auf. Nach verschiedenen Formationen wie "Biermösl Blosn" oder "Wellküren" sind einige der Well-Geschwister nun erneut als bayrische "Supergroup" unterwegs. Souverän und witzig tragen die Geschwister Well ihre Familienstreitigkeiten mit Instrumenten aus. Im Gewand stilechter Volksmusik werden aber auch gesellschaftsrelevante Themen offen diskutiert. Karten gibts unter www.reservix.de oder im MKT-Ticketshop in Schorndorf.

Geschichte vom Soldaten

Lorch - Bei einem "Fabrikkonzert" in der Firma Bock in Lorch gibts am Samstag, 11. Oktober, 20 Uhr, Igor Strawinskys "Geschichte vom Soldaten" zu hören. Das Konzert der Reihe "Musik in Lorch" wird vom Orchester der Philharmonischen Kammersolisten Stuttgart gespielt, Vorleser ist Klaus-Dieter Mayer. Strawinsky habe mit dem Stück bereits 1918, zehn Jahre vor der Dreigroschenoper, die klassische Form der Oper hin zu einem Stück epischen Theaters durchbrochen, schreibt der Veranstalter.