KULTUR IN KÜRZE vom 20. Juli 2013

SWP 20.07.2013

Cutter im "Kunstfenster"

Schwäbisch Gmünd - Ein Objekt nicht isoliert zu betrachten, sondern es in Wechselbeziehung zu seiner Umgebung zu sehen, das ist das Thema von Don Cutters Zyklus "Der endlose Raum". Ausgewählte Arbeiten sind nun bis Anfang August im "Aktuellen Gmünder Kunstfenster" (Marktplatz 27) zu sehen. Der freischaffende Künstler und Goldschmied Don Cutter begann 2009 mit dem Zyklus, den er stetig weiterentwickelt. Don Cutter wurde in San Francisco geboren und studierte an der University of New Mexico. Seit 1993 lebt und arbeitet er in Schwäbisch Gmünd. Er ist Mitglied der Künstlergruppe Unikom im Universitätspark in Gmünd, wo er auch seine Kunstwerkstatt hat.

Immig im Kloster

Lorch - Am Freitag, 26. Juli, ist Harald Immig, der Liedpoet vom Hohenstaufen im Kloster Lorch zu Gast. Immig (Foto) ist einer der bekanntesten Liedermacher Süddeutschlands. Er wird mit der Sängerin Ute Wolf Gesang und dem Lyra-Spieler Klaus Wuckelt im Klostergarten auftreten. Das Konzert beginnt um 20 Uhr und findet bei jedem Wetter statt. Karten gibts an der Abendkasse.

Folk auf der Kulturinsel

Braunsbach - Am 30. und 31. August steigt auf der Kulturinsel in Braunsbach wieder ein Folkfestival. Veranstalter ist der "Kulturpferch". Gebucht sind am Freitag der Hohenloher Barde Kurt Klawitter und die Folk-Bands "Paun Cread" und "Reel Wood" sowie die "More Maids", die "First Ladys of Folk". Am Samstag beginnt das Festival auf der Kulturinsel mit "A Young Mans Journey", gefolgt von Gerhard Kübler, dem "Bob Dylan Hohenlohes" und dem Avantgarde Didgeridoo-Spieler Dubravko. Nach dem Auftritt der Feuertänzerin Eluna schließlich spielen zum krönenden Abschluss "The Krusty Moors". Weitere Infos gibts im Internet: www.folk-in-braunsbach.de