Gschwend Künstlerkinder feiern Jubiläum

Die Buben und Mädchen vom Kindergarten Brunnengässle bei einer ihrer Darbietungen. Sie tragen blaue T-Shirts mit dem Kindergarten-Logo. Rund 200 Zuschauer verfolgen ihre Auftritte, wofür sie herzlichen Applaus erhalten.
Die Buben und Mädchen vom Kindergarten Brunnengässle bei einer ihrer Darbietungen. Sie tragen blaue T-Shirts mit dem Kindergarten-Logo. Rund 200 Zuschauer verfolgen ihre Auftritte, wofür sie herzlichen Applaus erhalten. © Foto: kr
Gschwend / Rainer Kollmer 09.07.2018
Zu seinem 50. ist der Kindergarten Brunnengässle festlich herausgeputzt. Zahlreiche Gratulanten erleben bei bestem Geburtstagswetter ein abwechslungsreiches und fröhliches Programm.

Ich wünsche mir auch für die Zukunft, dass viele Kinder gerne in unseren Kindergarten gehen.“ Für Pfarrer Jochen Baumann ist der evangelische Kindergarten, der den re-     gionalen Beinamen „s‘Kenderschüle“ (Schule für kleine Kinder) trägt, ein besonderes Anliegen. „Hier können die Kinder etwas vom christlichen Glauben erfahren. Auch für ihr weiteres Leben ist das wichtig“, lautet seine Überzeugung.

Der Gedanke einer Kleinkinderschule in Gschwend ist bereits 1889 von Pfarrer Bihlmaier in die Tat umgesetzt worden. Der alte Kindergarten mit Wohnung einer Diakonisse wurde damals gleich neben der Kirche auf dem heutigen Gelände des evangelischen Gemeindehauses errichtet und 1892 eröffnet. In den neuen Kindergarten im Brunnengässle durften die Kinder und Erzieherinnen 1968 umziehen.

Der warme Sommertag sorgt dafür, dass der Jubiläumsgeburtstag im Freien gefeiert werden kann. Die Terrasse zum Garten ist von einem großen Pavillon überdacht. Bunte Luftballons und Fähnchen schmücken das Geschehen auf der Bühne. Fast 200 Zuschauer verfolgen auf langen Bankreihen die gesungenen und gespielten Darbietungen der Kinder, die in ihren blauen T-Shirts mit dem Kindergarten-Logo ein neues Selbstbewusstsein vermittelten. „Wir sind Wunderkinder“, lautete deshalb eines der vorgetragenen Lieder.

Bürgermeister Christoph Hald hat sich für sein Grußwort extra zwei weitere Songs aufgeschrieben. Mit den Texten von „Jeder Tag ist ein Geschenk“ und „Wenn wir auf Gott vertrauen“ verbindet er das Lob einer guten, erfolgreichen Zusammenarbeit aller Verantwortlichen. Als Geschenk der Gemeinde bringt er drei geschmückte Holzbänke für die Kinder mit. Auch vom Forststützpunkt Hohenohl kommen Glückwünsche und drei weitere kleine Holzbänke. Eine zusätzliche Riesen-Holzbank für Erwachsene ergänzt das stattliche Bank-Angebot des Kindergartens auf die magische Zahl sieben.

Erzieherin Yvonne Göhringer berichtet, dass sich der Kindergarten fast ein ganzes Jahr mit Kunst befasst hat. Die älteren Kinder seien sogar in der Würth-Ausstellung in Schwäbisch Hall gewesen, um sich für eigene Bilder und Skulpturen inspirieren zu lassen. Anlässlich des Jubiläums sind deshalb zahlreiche künstlerische Arbeiten der Kinder in den Gruppenräumen ausgestellt. Mittendrin ist auch die Riesenholzbank aus Hohenohl aufgestellt. Sie dient beim Jubiläum als Geburtstagsgästebuch mit vielen bunten Handabdrücken, weil es im Kindergarten mit dem Schreiben noch etwas schwierig ist.

Über Mittag ist für beste Unterhaltung gesorgt. So können Schätze aus dem Sandkasten geborgen werden, im Angelteich gibt es nette Kleinigkeiten zum Herausfischen und die aufgestellten Spielgeräte können ausgiebig erprobt werden. Zwischendurch gibt es leckere Pizza, Schnitzel oder auch ein erfrischendes Eis.

Ein besonderer Höhepunkt ist das Konzert von Thomas und Uli, bei dem unaufhörlich Mitmachen angesagt ist. Die Pädagogen Thomas Beinhauer und Uli Pooch verstehen es, bei Kindern und Erwachsenen mit eingängigen Liedern, vielen Bewegungen und lustigen Szenen einen fröhlichen Nachmittag zu gestalten, der bei allen Beteiligten noch lange in Erinnerung bleibt. Es liegt nahe, dass Thomas und Uli das Lied von den „Wunderkindern“ mit neuem Text versehen. Beim Brunnengässle dürfte deshalb ab sofort nur noch das Lied „Wir sind Künstlerkinder“ lauthals geschmettert werden.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel