Region Kronenkreuz der Diakonie für einen Pionier

Region / SWP 30.12.2013
Adalbert Binder hat für sein Engagement für die Stadt-Land-Partnerschaft das Goldene Kronenkreuz der Diakonie verliehen bekommen.

Neben den Formalien standen zwei inhaltliche Themenbereiche auf dem Programm der Mitgliederversammlung des Evangelischen Bauernwerks: Anlässlich des 25-jährigen Bestehens der Stadt-Land-Partnerschaft blickte Adalbert Binder, Mitbegründer dieses Hohebucher Arbeitsbereiches, auf seine Tätigkeit zurück. Er erinnerte an die Irritationen zwischen Landwirtschaft und Gesellschaft, die sich in den 1980er Jahren über die Themen Umwelt- und Wasserschutz sowie Belastung von Lebensmitteln anbahnte. Die verhärteten Konfrontationen sollten durch kirchliche Vermittlung abgebaut werden und zu mehr Dialog miteinander führen. Bis heute ist dazu ein ehrenamtliches Team von Landfrauen, kirchlichen und gesellschaftlichen Gruppierungen unterwegs, um die Wertschätzung von Lebensmitteln aus regionaler Erzeugung gegenüber den Verbrauchern verstärkt ins Bewusstsein zu führen. Für sein mehr als 25-jähriges ehrenamtliches Wirken wurde Adalbert Binder als Mitbegründer und Motor der Stadt-Land-Partnerschaft das Goldene Kronenkreuz der Diakonie verliehen.

Info Die Stadt-Land-Partnerschaft zählt rund 450 Mitglieder, Einzelpersonen, aber auch Kirchengemeinden und kirchliche Gruppen sowie fünf Kommunen, welche dieses Anliegen unterstützen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel