Fusion Kochertalchor startet durch

Bürgermeister Markus Bock (links) und die Funktionsträger des Kochertalchors.
Bürgermeister Markus Bock (links) und die Funktionsträger des Kochertalchors. © Foto: Rainer Kollmer
Von Rainer Kollmer 16.09.2017

Außerordentliche Hauptversammlungen wie diese gibt es nicht alle Tage. Nach einem aufwändigen Vorbereitungsprozess, bei dem viel diskutiert wurde, setzten sich die Sänger und Sängerinnen aus Sulzbach-Laufen in der Stefan-Keck-Halle zusammen, um über die Zukunft ihrer beiden traditionsreichen Gesangvereine abzustimmen.

Bei diesem denkwürdigen Ereignis musste vieles berücksichtigt werden. Bereits im Januar hatte der Liederkranz Laufen über die Zukunft des Chores abgestimmt. Die schwierige Personalsituation im Verein erforderte Augenmaß. Nachdem deutlich wurde, dass der Liederkranz Laufen führungslos dem Niedergang entgegenging, die Laufener jedoch keinesfalls eine Vereinsauflösung anstrebten, war der Gedanke einer Vereinsfusion mit den Sängerinnen und Sängern aus Sulzbach von Interesse.

Der Tradition verpflichtet

Nach kontroversen Diskussionen wurde mit deutlicher Mehrheit einer Fusion zugestimmt. Am 16. März willigten auch die Sulzbacher ein, zumal sie sich als übernehmender Rechtsträger einen ordentlichen Zuwachs an regem Vereinsleben versprachen. Vereins-Chroniken und -Fahnen werden gleichberechtigt weitergeführt. Tradition will gepflegt werden: Die Sulzbacher hatten sich bereits 1859 zusammengeschlossen, der Verein von Laufen wurde 1894 gegründet.

Für eine saubere rechtliche Abwicklung der Fusion sorgte der Ellwanger Notar Thomas Höfer. Nachdem alle Mitglieder beider Vereine die notwendigen Unterlagen frühzeitig erhalten hatten, verlas der Jurist den Verschmelzungsvertrag.

Bei der öffentlichen Abstimmung sprachen sich 32 Mitglieder aus Sulzbach und 25 aus Laufen für eine Verschmelzung aus – ohne Gegenstimmen oder Enthaltungen. Die mühsame Vorarbeit hatte sich gelohnt, die Vorstände Johann Moll und Helmut Sauter konnten ihre Unterschriften unter den Vertragstext setzen. Bereits nach 35 Minuten war die Verschmelzung vollzogen, die mit den Unterschriften zwar rechtsgültig wurde, jedoch erst mit dem Eintrag ins Vereinsregister endgültig wirksam wird.

Nach positiven Berichten aus der Feder der Schriftführerin Christiane Moll und der Entlastung des Kassiers wurde die neue Vereinssatzung mit großer Mehrheit beschlossen.

Über die Namensgebung hatte sich  ein Ausschuss Gedanken gemacht: „Kochertalchor Sulzbach-Laufen, gegründet 1859 e.V.“ lautete der Vorschlag, dem nach etlichen Wortmeldungen aus dem Publikum bei nur zwei Enthaltungen überzeugend zugestimmt wurde.

Posten verteilt

Mit der neuen Satzung wurden zahlreiche Wahlvorgänge notwendig. Nachdem sowohl Johann Moll als auch Helmut Sauter die Vorstandschaft beenden wollten, wurden neue Vorstände gewählt. Tobias Nübel wird zusammen mit Susi Retter und Ursula Kengeter künftig die Geschicke des Kochertalchors Sulzbach-Laufen in die Hand nehmen. Christine Moll wurde als Schriftführerin bestätigt, Günter Kengeter wird die Kasse führen. Anita Retter, Jörg Unfried, Helmut und Elsbeth Kühnle, Dorothea Sauter und Willi Bauer werden dem Beirat angehören. Die Kassenprüfung übernehmen Helmut Fahr, Paul Hofmann und Friedrich Feil.

Moll und Sauter sind Ehrenvorstände

Der neu gewählte Vorstand Tobias Nübel ernannte als erste Amtshandlung die beiden ehemaligen Vorstände Johann Moll und Helmut Sauter zu Ehrenmitgliedern und Ehrenvorständen. Sein Dank ging an alle Verantwortlichen, die zum erfolgreichen Gelingen der Chorfusion beigetragen hatten. kol