Im Jahr 2020 gab es einen regelrechten Katzenbabyboom, meldet die Katzenhilfe Gaildorf. Täglich hätten Menschen beim Tierschutzverein Schwäbisch Hall oder bei der Katzenhilfe Gaildorf angerufen und um Hilfe gebeten: „Mama mit Kitten gesichtet!“ Die Katzenhilfe Gaildorf hat alleine hat 70 Kitten eingefangen und 80 Katzen kastriert. Doch es kamen jeden Tag mehr dazu. Das Tierheim Michelfeld war bis auf den letzten Platz belegt, sodass Brigitte Braun mit anderen Tierheimen und Pflegestellen Kontakt aufnahm, um die Kleinen unterzubringen. Diese haben auch gerne geholfen, soweit Platz vorhanden war.

Hilfe für „Wackelkätzchen“

Ein Anrufer teilte mit, dass drei Ataxiekätzchen gefunden wurden. Diese können nicht laufen wie gesunde Kätzchen. Sie fallen um, laufen stacksig und wackeln umher. Auch beim Fressen wackelt das Köpfchen. Die Kleinen stört diese Behinderung nicht, sie kennen es nicht anders. Mit B-Komplex-Vitaminpräparaten, das die Nervenfunktion unterstützt, und mit zunehmendem Alter geht die Beeinträchtigung zurück, sodass sie in Wohnungshaltung oder einem gesicherten Garten in der Regel ein angenehmes Leben führen können. Sie spielen und freuen sich wie jede andere gesunde Katze auch. Für diese Kätzchen wurde speziell ein Platz gesucht und auch gefunden. Diese Katzenkrankheit kommt vor, wenn in der Tragezeit die Mama Katzenseuche hatte.
Die Katzenhilfe hat ihre Anfänge im Jahr 2012: Eine tote Katze lag auf der Straße. Da sie ein ausgeprägtes Gesäuge hatte, wurde nach Katzenbabys gesucht, die auch gefunden wurden und bis zum heutigen Tag mit Futter versorgt werden. Eine andere junge Katzenmama war mit ihren Kleinen überfordert und hat sie nicht mehr beachtet. Spaziergänger fanden die Tiere krabbelnd und schreiend auf einem Acker. Diese wurden bei tierlieben Menschen gut untergebracht. Das Muttertier wurde sofort kastriert und bekam von nun an auch ihr tägliches Fressen.
Corona und eine Tierheilpraxis als Start-up in Metzingen Viele Tiere leiden jetzt

Metzingen

Mit der Zeit wurden es immer mehr Katzen, die gefüttert und die versorgt wurden. Eine Falle wurde gekauft und Futterspendenboxen aufgestellt. Momentan sind es über 50 Katzen, die jeden Tag mit Futter versorgt werden. Es wurden mehrere Futterstellen eingerichtet, die von tierlieben Menschen betreut werden. Die Katzenhilfe Gaildorf ist kein Verein, sondern arbeitet mit dem Tierschutzverein Schwäbisch Hall zusammen. Brigitte Braun, die hauptsächlich alleine im Landkreis Schwäbisch Hall unterwegs ist, bekam ein kleines Auto zur Verfügung gestellt, um jederzeit einsatzbereit zu sein.
Die Ziele der Katzenhilfe Gaildorf sind Tiere zu kastrieren, sich um alte, kranke und verletzte Vierbeiner zu kümmern, Kitten einzufangen, Katzen und Streuner zu füttern. Desweiteren den Menschen zu helfen, die alleine ihre Tiere nicht zum Kastrieren bringen würden, weil es manchmal so viele sind und es auch oft ein finanzielles Problem ist.

Hoher Zeitaufwand

„Auch wenn man im Dauereinsatz ist, macht man die aufwendige Arbeit sehr gerne, vor allem wenn man so viele schöne Rückmeldungen bekommt“, sagt Brigitte Braun, „sei es von den Tierheimen, Pflegestellen oder von den neuen Besitzern.“ Es gebe viel zu organisieren, und die vielen Fahrten nehmen sehr viel Zeit in Anspruch. „Trotzdem ist es eine schöne Aufgabe den Tieren zu helfen. Sie haben doch nur uns Menschen.“

Info


Brigitte Braun würde sich freuen, wenn sich jemand meldet, der beim Füttern oder bei Fahrten zum Tierarzt die Initiative unterstützt. Futterspenden sind sehr wichtig und jederzeit willkommen. Wenn jemand ein verletztes oder krankes Tier findet, sollte er es beim Tierschutzverein Schwäbisch Hall oder bei der Katzenhilfe Gaildorf melden. Kontakt: Katzenhilfe Gaildorf,  Brigitte Braun, Telefon 0 79 71 / 55 55.