Abtsgmünd / Wolfang Fath Der Gemeindewahlausschuss beschließt die Zulassung der Vorschläge für den Gemeinderat Abtsgmünd sowie für die Ortschaftsräte Untergröningen und Pommertsweiler.

Unter Vorsitz von Jana Hirth hat in Abtsgmünd der Gemeindewahlausschuss über die eingereichten Vorschläge für die Gemeinderats- und Ortschaftsratswahl am 26. Mai entschieden. Nach ausführlicher Beratung und Prüfung konnte das Gremium drei Vorschlagslisten zulassen.

Die Kandidatur der „Freien Wähler“ besteht aus 16 Bewerbern. Für den Wohnbezirk Abtsgmünd sind dies: Armin Friedrich, Sebastian Fuchs, Ralf Prickler, Romina Rüdiger, Walter Schittenhelm. Für den Wohnbezirk Untergröningen: Wilfried Horlacher, Michael Rehner, Ludwig Sauter. Für den Wohnbezirk Pommertsweiler: Joachim Hug, Michael Mettmann, Karl-Heinz Stegmaier. Für den Wohnbezirk Hohenstadt: Maximilian Winter, Winfried Winter. Für den Wohnbezirk Laubach: Ulrike Meidert-Feil. Für den Wohnbezirk Neubronn: Hans-Peter von Boetticher und Erich Sauter.

Eine Staubwolke ziehen Markus Müller und seine Beifahrerin Ramona Kees bei Lutstrut hinter sich her.

Der Wahlvorschlag „CDU/Unabhängige Bürger“ besteht ebenfalls aus 16 Bewerbern. Für den Wohnbezirk Abtsgmünd bewerben sich um ein Mandat: Robert Kruger, Petra Hermann, Marianne Brenner, Achim Bihr, Stefanie Kruger, Manuel Krauter, Horst Beißwenger, Bernd Schreiber. Für den Wohnbezirk Untergröningen: Thomas Bacher, Joachim Plate. Für den Wohnbezirk Pommertsweiler: Ralf Stütz, Alex Haas, Uwe Schneider. Für den Wohnbezirk Hohenstadt: Michaela Rieg. Für den Wohnbezirk Laubach: Ingeborg Kaufmann. Für den Wohnbezirk Neubronn: Reiner Jedlicka. Der Wahlvorschlag „Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD)“ besteht aus 22 Bewerbern. Für den Wohnbezirk Abtsgmünd kandidieren: Marlies Büker, Thomas Gehring, Olga Kohler, Miriam Balle, Jens Kogel, Elena Schäfer, Markus Genger, Anja Kollo, Steffen Kern. Für den Wohnbezirk Untergröningen: Franziska Hedlund, Sven Hägele, Alexander Riek, Peter Müller. Für den Wohnbezirk Pommertsweiler: Egon Ocker, Manfred Sauter, Paula Schneider, Klaus Kälber. Für den Wohnbezirk Hohenstadt: Sebastian Erhardt. Für den Wohnbezirk Laubach: Erik Gölz, Anna Haas. Für den Wohnbezirk Neubronn: Eugen Kohnle, Hans-Joachim Sela.

Im Abtsgmünder Gemeinderat gibt es 20 Plätze

Die Wahl des Gemeinderates von Abtsgmünd findet als Verhältniswahl statt. In der Hauptsatzung ist für die Gemeinde Abtsgmünd die unechte Teilortswahl festgelegt, um jeden Wohnbezirk entsprechend der Einwohnerzahl im Gemeinderat zu repräsentieren. Die Gesamtzahl der Gemeinderäte beträgt 20. Davon entfallen neun Sitze auf den Wohnbezirk Abtsgmünd, vier Sitze auf Untergröningen, drei auf Pommertsweiler, zwei auf Hohenstadt und je ein Sitz auf die Wohnbezirke Laubach und Neubronn. Die Wahlvorschläge dürfen für jeden Wohnbezirk, für den nicht mehr als drei Vertreter zu wählen sind, einen Bewerber mehr benennen. Im Übrigen richtet sich die Zahl der Bewerber nach der festgelegten Zahl der Vertreter.

Dietmar Fuchs ist seit 1998 Leiter der Ostalbrallye rund um Abtsgmünd. Raser außerhalb der Wertungsprüfungen gibt es bei ihm nicht.

Zur Wahl des Ortschaftsrats Untergröningen wurden zwei Wahlvorschläge eingereicht und vom Gemeindewahlausschuss zugelassen. Der Wahlvorschlag der „Untergröninger Liste 1“ enthält sechs Bewerber. Dies sind Annette Hafner, Nicole König, Sven Hägele, Wilfried Horlacher, Peter Müller und Jens Riek.

Der Wahlvorschlag der „Untergröninger Liste 2“ enthält fünf Bewerber: Michaela Stegmaier, Thomas Bacher, Jochen Köger, Joachim Plate, Manfred Riek. Auch die Wahl des Ortschaftsrates Untergröningen findet als Verhältniswahl statt.

Zur Wahl des Ortschaftsrats Pommertsweiler sind ebenfalls zwei Wahlvorschläge eingereicht und vom Gemeindewahlausschuss zugelassen worden. Der Wahlvorschlag der „Freien Wählervereinigung Abtsgmünd-Pommertsweiler“ enthält acht Bewerber: Alex Haas, Alfred Häußer, Nicole Häußer, Joachim Hug, Michael Mettmann, Uwe Schneider, Karl-Heinz Stegmaier, Ralf Stütz.

Auch der Wahlvorschlag „Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD)“ enthält acht Bewerber: Egon Ocker, Paula Schneider, Manfred Sauter, Silvia Kahl, Simon Balle, Karin Kreher, Marvin Biehlmaier, Denis Vogel. Somit findet für den Ortschaftsrat Pommertsweiler ebenfalls eine Verhältniswahl statt.

Bei Wahlvorschlägen von Parteien und Wählervereinigungen, die im Gemeinderat oder Ortschaftsrat bereits vertreten sind, richtet sich die Reihenfolge nach ihren Stimmenzahlen bei der letzten regelmäßigen Wahl dieser Organe.

Europawahl hat Priorität

Der Gemeindewahlausschuss von Abtsgmünd legte anschließend auch die Reihenfolge für die Auszählung der Wahlen fest. Es ist gesetzlich bestimmt, dass zunächst das Ergebnis der Europawahl ermittelt wird. Anschließend werden Kreistagswahl, Gemeinderatswahl und dann erst die Ortschaftsratswahl ausgezählt. Sollte sich am Wahlabend allerdings abzeichnen, dass die Auszählung zu lange dauert, behält sich der Gemeindewahlausschuss die Entscheidung vor, wegen Unzumutbarkeit die Auszählung zu unterbrechen und am Montag, 27. Mai, fortzusetzen.

Das könnte dich auch interessieren:

Unbekannte haben an der Grillhütte am Laubbachstausee in Abtsgmünd eine Schneise der Verwüstung hinterlassen.