Gaildorf Pferdemarkt: Jedes Tier erhält einen ersten Preis

Gaildorf / Luca Stettner 12.02.2019
Bei klirrender Kälte prämieren die Wertungsrichter am Pferdemarkt-Montag auf der Kocherwiese Stuten. Insgesamt 100 sind angemeldet, 74 davon gehen an den Start.

Bereits um 8 Uhr herrscht auf den Gaildorfer Kocherwiesen reger Betrieb: Züchter säubern ihre Tiere, fetten die Hufe, arbeiten am Feinschliff. Sie alle bereiten ihre Pferde auf die Stutenprämierung beim Gaildorfer Pferdemarkt vor. Insgesamt 74 Stuten führen die Züchter den Wertungsrichtern in den Klassen Warmblut, Kaltblut und Kleinpferde vor.

Um 8.30 Uhr eröffnet Bürgermeister Frank Zimmermann die Veranstaltung. Traditionell läutet die Stutenprämierung auf den Kocherwiesen den Gaildorfer Pferdemarkt-Montag ein. Zimmermann nennt die alljährliche Prämierung der Pferde einen der „Höhepunkte des 83. Gaildorfer Pferdemarktes“. Auch wenn es noch reichlich kalt ist, hören ihm bereits einige Besucher zu.

Sie stehen vor einer präparierten Kocherwiese. Insgesamt fünf Ringe haben die Helfer für die Pferdevorführungen aufgebaut. Ein Ring besteht aus einer dreieckigen Bahn von Holzspänen. Dort führen die Züchter ihre Pferde vor. Zunächst stellen sie die Tiere auf, dann wechseln die Stuten in den Schritt, zum Abschluss geht’s eine Runde in den Trab. Zwei bis drei Minuten dauert eine solche Vorführung.

Genau beobachtet werden die Züchter dabei von drei Wertungsrichtern pro Ring. Diese Aufgabe übernehmen unter anderem ehemalige Tierärzte und Mitglieder des Zuchtverbands. „Wir sind ein buntes Gemisch aus Leuten vom Fach“, sagt Dr. Heinz Eisenmann, langjähriger Gaildorfer Tierarzt. Die Richter achten unter anderem auf Typ, Haltung und Gang der Stuten.

13 Schulklassen vor Ort

Immer mehr Zuschauer kommen auf die Kocherwiesen. Das Wetter spielt mit: Während es um 8.30 Uhr noch leicht regnet, hören die Schauer etwas später auf. Kalt ist es trotzdem. Das schreckt aber nicht einmal die jüngsten Pferdefans ab: 13 Klassen der umliegenden Schulen kommen zur Pferdeprämierung. Die Schüler – vorwiegend im Grundschulalter – erhalten in Gruppen Informationen zu den Pferden und der Prämierung. „Wir wollen die Kinder spielerisch an die Grundkenntnisse heranführen“, sagt Werner Bohn. Er organisiert die Aktion seit sechs Jahren. Sein Dank gilt den zehn Helfern, die die Schüler herumführen und ihnen die Pferde näherbringen. „Das sind Experten, Leute mit Erfahrung. Ohne sie könnten wir die Führungen nicht machen.“ Die Schüler lauschen interessiert. Ein Mädchen fragt, was es bedeutet, wenn die Pferde „noch nicht fertig“ seien. Die Antwort: Dann sind sie noch im Wachstum. „Das ist wie eine Frucht, die noch nicht reif ist“, erklärt Bohn.

Um an der Prämierung teilzunehmen, müssen die Züchter teils weit fahren. Um 6 Uhr morgens ist Roland Bäuerle aus Neuler bei Schwenningen gestartet. „Aufgestanden bin ich um 4 Uhr, um daheim die Pferde zu füttern und vorzuputzen.“ Mit zwei Helfern ist der Pferdezüchter angereist. Sechs seiner Pferde der Rasse Schwarzwälder Kaltblut gehen heute an den Start. „Unser Ziel und Anspruch ist es, dass wir mit sechs ersten Preisen heimfahren.“ Das gelingt: Alle sechs erhalten diese höchste Auszeichnung für ein Pferd. „Wir waren großzügig mit ersten Preisen“, sagt Wertungsrichter Eisenmann. Am Ende erhalten alle 74 teilnehmenden Stuten einen ersten Preis. Die besten Stuten präsentieren sich nochmals, die Wertungsrichter legen den Gesamtsieger jeder der drei Klassen fest (siehe unten). Als Preis gibt’s für die siegreichen Pferde eine Schärpe, die Züchter erhalten einen Pokal der Stadt Gaildorf und ein Preisgeld.

Das könnte dich auch interessieren:

Ergebnisse

Siegerstute Warmblut: Anja Riegger, Abtsgmünd, Kam Sah und Siegte R;
Warmblut, Stutfohlen:
1. Preis: Matthias Holl, Obersontheim, Brianda.
Warmblut, Stuten, 4 - 9 Jahre:
1. Preis: Josef Gaugler, Ellwangen, No Merci G; Matthias Holl, Obersontheim, Ine; Hermann Maier, Schwäbisch Gmünd, Casita M; Anja Riegger, Abtsgmünd, Quantasie R und Kam Sah und Siegte R; Herbert Walter, Westhausen, Charonesse und Queen; Irene Walter, Westhausen, Belana; Nicole Zeilein-Fruh, Stimpfach, Fabulous Holly; Zuchtgemeinschaft Lober-Baudermann, Honhardt, Honey Moon.
Warmblut, Stuten, 10 Jahre und älter:
1. Preis: Tamara Bohn, Gschwend, Meggi; Heike Daiß-Köngeter, Alfdorf, Edina; Matthias Holl, Obersontheim, Sibyn, Trinity of Magic; Marco Köngeter, Alfdorf, Clara und Elexis; Stella Krieger, Schechingen, Carlotta Royal; Hermann Maier, Schwäbisch Gmünd, Scarlett M; Lothar Mück, Schechingen, Asca; Zuchtgemeinschaft Lober-Baudermann, Honhardt, Alena.
Kaltblut Siegerstute:
Peter Müller, Alfdorf, Berta.
Kaltblut, Stuten Süddeutsches Kaltblut:
1. Preis: Klaus Ebert, Abtsgmünd Sphinx und Venia; Sarah Müller, Alfdorf, Lina; Thomas Müller, Alfdorf, Ronja; Bernd Stelzer, Abtsgmünd, Hanna und Paula.
Kaltblut, Stutfohlen Schwarzwälder Kaltblut: 1. Preis: Roland Bäuerle, Neuler, Finja und Holly.
Kaltblut, Stuten Schwarzwälder Kaltblut:
1. Preis: Roland Bäuerle, Neuler, Hedda, Hella, Hexle und Ronja; Gertrud Bäurle, Essingen, Liana und Luna; Hans Hartmann, Rosengarten, Rika II; Rainer Hartmann, Schwäbisch Hall, Ninka; Bernd Köngeter, Alfdorf, Falada-Roxy; Zuchtgemeinschaft Müller/Escher, Oberrot, Patricia, Gretel, Nanni, Leni, Mia und Lucy Bi-Ba-Ba-Lady.
Kaltblut, Zuchtstuten Percheron: 1. Preis: Peter Müller, Alfdorf, Maja, Marion, Mona und Berta.
Siegerstute Kleinpferde:
Hubert Schmid, Schwäbisch Gmünd, Gratia II.
Karabagh/Araber/Quarter Horse, Zuchtstuten:
1. Preis: Karabagh-Gestüt Friesenhof GbR, Obersontheim, Elenya, Elnara, Serda, Türkan und Zarha (Ebony Aischa); Andrea Liebig, Rosengarten, Miss Finja Wonder.
Haflinger, Zuchtstuten:
1. Preis: Karl-Heinz Hübner, Westheim, Farina und Finni.
Deutsches Reitpony, Stutfohlen: 1. Preis: Hubert Schmid, Schwäbisch Gmünd, Gratia II.
Deutsches Reitpony, Zuchtstuten:
1. Preis: Katharina Gräßer, Gaildorf, Siana; Nicolai Waibel, Gschwend, Gavenia WB; Katja Waibel-Bühler, Gschwend, Geisha; Lea Weidner, Gaildorf, Diana 1123.
Isländer/Bosniake/New Forest, Zuchtstuten:
1. Preis: Franz Fuchs, Neuler, Fuchshof‘s Tessy und Fuchshof‘s Trixie; Tanja-Christin Trefz, Backnang, Darinka IV, Dzana, Ruza III und Svila.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel