Gaildorf Gute Laune am Ende der Schulzeit

Das Ziel ist erreicht: 50 Abiturienten erhalten auf der Bühne der Limpurghalle ihr Abiturzeugnis.
Das Ziel ist erreicht: 50 Abiturienten erhalten auf der Bühne der Limpurghalle ihr Abiturzeugnis. © Foto: Rainer Kollmer
Gaildorf / Rainer Kollmer 09.07.2018
Das Schenk-von-Limpurg-Gymnasium entlässt seine Abiturienten mit einer großen Feier. Eltern, Freunde und Bekannte versammeln sich, um ihnen zur bestandenen Matura zu gratulieren.

Nicht nur der symbolische Start von Luftballons und die offizielle Aushändigung der Abiturzeugnisse durch das Schulleitungsteam Angela Rücker und Volker Breunig machen Laune am Ende der Schulzeit. Auch die Sektpause und die von Jojada und Michael Lippert präsentierten Trompetenstücke können als Abschiedssignale gelten.

„Ihr habt nach mindestens zwölf Schuljahren den höchstmöglichen Abschluss erreicht“, betont Angela Rücker in ihrer Festansprache. „Euch stehen alle Möglichkeiten offen.“ Im Spannungsfeld zwischen schulischen Inhalten und den komplexen Erfordernissen des individuellen Lebens beschreibt sie den Humboldt-Begriff der Allgemeinbildung als zentrale schulische Aufgabe.

Aber sie sieht auch Grenzen: „Nicht alles, was gebraucht wird, lehrt die Schule.“ Gerade gegenwärtig seien kritische Distanz und Reife nötig. „Ihr werdet die Schule deshalb nicht als Gebildete verlassen, aber ein Anfang ist gemacht“. Viel Lob und Anerkennung gibt es für die Preisträger, deren Leistungsschnitte zwischen 1,1 und 1,9 angesiedelt sind. Auch der Förderverein der Schule unter Führung von Jürgen Riehle drückt seine Anerkennung mit zusätzlichen Preisen aus. Die Zeugnisausgabe an die 50 Abiturienten gibt auch unverhoffte Einblicke in die mündliche Abiturprüfung, die erst am 2. Juli zu Ende ging: „Wie heißt die Mütze des Papstes“? Die unbeantwortete Frage nach der Mitra dürfte den Kandidaten vielleicht sogar ein Zehntel seiner mündlichen Note gekostet haben.

„Wir stellen die Weichen“

Luca Stettner kommt die schwierige Aufgabe zu, die traditionelle Rede des Scheffelpreisträgers zu halten. Am Ende seiner schulischen Laufbahn nimmt er das Gewesene und die Zukunft kritisch in Augenschein. „War die Schule wirklich so schlimm?“ Die rhetorisch geschickte Frage entwickelt mit der Formulierung „wir werden die Zeit vermissen“ einen überraschend melancholischen Beigeschmack. Außerdem fällt bereits der Begriff vom ersten „Klassentreffen“. Die Hoffnung, sich nach der Schule selbst zu verwirklichen, übersetzt Luca Stettner mit dem Umstand, dass nun endlich die eigene Persönlichkeit dran sei: „Wir sind die Autoren unserer Zukunft. Wir stellen die Weichen.“ Er appelliert daran, Aussagen zu hinterfragen, Fehlentwicklungen zu korrigieren und am Selbstbewusstsein zu arbeiten: „Springt höher als ihr denkt.“

Die stellvertretende Elternbeiratsvorsitzende Regina Groß ermahnt die Schulabgänger in ihrem Grußwort, neugierig zu bleiben und zuversichtlich durch die nun geöffneten Türen zu gehen: „Stillstand ist Rückschritt“. Auch in diesem Jahr verabschiedet sie mehrere Elternvertreter, die oft über längere Zeit hinweg für die Schule aktiv gewesen sind.

Den Abschluss des offiziellen Teils der Veranstaltung bildet die Ehrung von Schülerinnen und Schülern für ihr besonderes Engagement in der SMV, bei den Schulsanitätern, dem Chor, der Theatergruppe und bei den Schultechnikern. Dann wird zur Pause das Sekt-Buffet eröffnet und der Abi-Ball kann schwungvoll an den Start gehen.

Die Abiturienten

Peter Alber, Gaildorf-Großaltdorf; Sissy Bauer, Sulzbach-Laufen; John Christen, Frickenhofen; Marina Dach, Oberrot; Simon Epple, Gschwend-Rotenhar; David Feucht, Gaildorf; Anna Frey, Gaildorf; Julian Frey, Gaildorf; Sanjin Glaser, Gaildorf; Rebecca Gschwendtner, Mittelbronn; Daniel Hägele, Sulzbach-Laufen; Larissa Hoffer, Gaildorf-Unterrot; Janina Joos, Gaildorf; Peter Karl, Gschwend-Rappenhof; Kathrin Korff, Fichtenberg; Nina Kreuzberger, Fichtenberg-Erlenhof; Viktoria Krzyszczyk, Gschwend; Marius Kühl, Gaildorf; Dominic Kurtinez, Gaildorf; Sven Larsen, Gaildorf; Anna Lauster, Gschwend; Jojada Lippert, Gaildorf; Micha Lippert, Gaildorf; Ronny Lutz, Gaildorf; Celine Mayer, Gaildorf-Ottendorf; Mick-Laurenz Meyer, Gaildorf-Eutendorf, Gwendolyn Mingham, Sulzbach-Laufen; Tamina Moser, Oberrot-Hausen; Aylin Öztürk, Gaildorf; Elisaveta Petrovskaya, Schwäbisch Hall; Dominik Reisenbüchler, Gaildorf-Großaltdorf; Melina Schmelcher, Fichtenberg; Anika Schmidt, Gaildorf-Unterrot; Nicolas Schmiedt, Fichtenberg; Laura Schneider, Sulzbach-Laufen; Madeleine Schneider, Oberrot; Luca Stettner, Gaildorf-Unterrot; Lea Stiebler, Gaildorf; Giuliano Trokas, Gaildorf; Levin Ulmer, Sulzbach-Laufen; Louis Walz, Gaildorf-Unterrot; Leana Weber, Gaildorf; Jennifer Weinhardt, Gaildorf-Ottendorf; Jana Weissenberger, Sulzbach-Laufen; Simon Werner, Gaildorf-Unterrot; Tim Windmüller, Fichtenberg; Leonie Wöhr, Gschwend-Rappenhof; Lena Wörner, Sulzbach-Laufen; Magnus Wörz, Gaildorf-Eutendorf und Madeleine Zurawski, Gschwend.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel