Glaube Menschen kommen in Zeltkirche zusammen

Zeltkirche in Gschwend: Anspiel der DLRG. Badeseeszene.
© Foto: Andreas Balko
Zeltkirche in Gschwend: Anspiel der Feuerwehr.
© Foto: Andreas Balko
Zeltkirche in Gschwend: Spelszene des DRK. Rettungsgasse bilden.
© Foto: Andreas Balko
Zeltkirche in Gschwend: Selbstironisches Abspiel des Notfallteams Gschwend.
© Foto: Andreas Balko
Zeltkirche in Gschwend: Podiumsgespräch. Von links nach rechts: Gerald Luther, Christopher Mailänder (DRK), Corinna Röther (DLRG), Christoph Hald (Bürgermeister), René Mursch (Abteilungskommandant der FFW Gschwend), Simon Sorg (Notfallteam Gschwend), Siegfried Jahn (Dekan Blaufelden).
© Foto: Andreas Balko
Zeltkirche in Gschwend: Akzente Ostalb Combo.
© Foto: Andreas Balko
Zeltkirche in Gschwend: Die Retter stellen ihre Gerätschaften vor.
© Foto: Andreas Balko
Zeltkirche in Gschwend: Die Retter stellen ihre Gerätschaften vor.
© Foto: Andreas Balko
Zeltkirche in Gschwend: Die Retter stellen ihre Gerätschaften vor.
© Foto: Andreas Balko
Zeltkirche in Gschwend: Anspiel der Feuerwehr.
© Foto: Andreas Balko
Zeltkirche in Gschwend: Podiumsgespräch. Von links nach rechts: Gerald Luther, Christopher Mailänder (DRK), Corinna Röther (DLRG), Christoph Hald (Bürgermeister), René Mursch (Abteilungskommandant der FFW Gschwend), Simon Sorg (Notfallteam Gschwend), Siegfried Jahn (Dekan Blaufelden).
© Foto: Andreas Balko
Zeltkirche in Gschwend: Spielszene des DRK: Rettungsgasse bilden.
© Foto: Andreas Balko
Zeltkirche in Gschwend: Anspiel der DLRG. Badeseeszene.
© Foto: Andreas Balko
Zeltkirche in Gschwend: Diverse Gschwender Vereine interpretieren den Begriff Heimat auf sehr sympathische Weise. Die Dorfgemeinschaft Schlechtbach verteilt unter den ankommenden Zeltkirchengästen ihre weithin berühmten Salzkuchen.--Zeltpfarrer Thomas Wingert vergleicht die Streuobstwiesen in der Heimat mit dem Paradies im Himmel. Mit den Gschwender Landfrauen versteht er sich bestens. --Drehorgelspielerin Barbara Bauer füllt die Programmpausen. --Die Trachtengruppe Gschwend unter der Leitung von Markus Bauer wünscht sich neue Vereinsmitglieder und besonders aktive Tänzerinnen, um solche nicht mehr bei den Schorndorfern ausleihen zu müssen. --Die Trachtengruppe Gschwend unter der Leitung von Markus Bauer wünscht sich neue Vereinsmitglieder und besonders aktive Tänzerinnen. Auch junge Tänzer könnte sie gebrauchen.
© Foto: Brigitte Hofmann
Zeltkirche in Gschwend: Diverse Gschwender Vereine interpretieren den Begriff Heimat auf sehr sympathische Weise. Die Dorfgemeinschaft Schlechtbach verteilt unter den ankommenden Zeltkirchengästen ihre weithin berühmten Salzkuchen.--Zeltpfarrer Thomas Wingert vergleicht die Streuobstwiesen in der Heimat mit dem Paradies im Himmel. Mit den Gschwender Landfrauen versteht er sich bestens. --Drehorgelspielerin Barbara Bauer füllt die Programmpausen. --Die Trachtengruppe Gschwend unter der Leitung von Markus Bauer wünscht sich neue Vereinsmitglieder und besonders aktive Tänzerinnen, um solche nicht mehr bei den Schorndorfern ausleihen zu müssen. --Die Trachtengruppe Gschwend unter der Leitung von Markus Bauer wünscht sich neue Vereinsmitglieder und besonders aktive Tänzerinnen. Auch junge Tänzer könnte sie gebrauchen.
© Foto: Brigitte Hofmann
Zeltkirche in Gschwend: Diverse Gschwender Vereine interpretieren den Begriff Heimat auf sehr sympathische Weise. Die Dorfgemeinschaft Schlechtbach verteilt unter den ankommenden Zeltkirchengästen ihre weithin berühmten Salzkuchen.--Zeltpfarrer Thomas Wingert vergleicht die Streuobstwiesen in der Heimat mit dem Paradies im Himmel. Mit den Gschwender Landfrauen versteht er sich bestens. --Drehorgelspielerin Barbara Bauer füllt die Programmpausen. --Die Trachtengruppe Gschwend unter der Leitung von Markus Bauer wünscht sich neue Vereinsmitglieder und besonders aktive Tänzerinnen, um solche nicht mehr bei den Schorndorfern ausleihen zu müssen. --Die Trachtengruppe Gschwend unter der Leitung von Markus Bauer wünscht sich neue Vereinsmitglieder und besonders aktive Tänzerinnen. Auch junge Tänzer könnte sie gebrauchen.
© Foto: Brigitte Hofmann
Zeltkirche in Gschwend: Diverse Gschwender Vereine interpretieren den Begriff Heimat auf sehr sympathische Weise. Die Dorfgemeinschaft Schlechtbach verteilt unter den ankommenden Zeltkirchengästen ihre weithin berühmten Salzkuchen.--Zeltpfarrer Thomas Wingert vergleicht die Streuobstwiesen in der Heimat mit dem Paradies im Himmel. Mit den Gschwender Landfrauen versteht er sich bestens. --Drehorgelspielerin Barbara Bauer füllt die Programmpausen. --Die Trachtengruppe Gschwend unter der Leitung von Markus Bauer wünscht sich neue Vereinsmitglieder und besonders aktive Tänzerinnen, um solche nicht mehr bei den Schorndorfern ausleihen zu müssen. --Die Trachtengruppe Gschwend unter der Leitung von Markus Bauer wünscht sich neue Vereinsmitglieder und besonders aktive Tänzerinnen. Auch junge Tänzer könnte sie gebrauchen.
© Foto: Brigitte Hofmann
Zeltkirche in Gschwend: Diverse Gschwender Vereine interpretieren den Begriff Heimat auf sehr sympathische Weise. Die Dorfgemeinschaft Schlechtbach verteilt unter den ankommenden Zeltkirchengästen ihre weithin berühmten Salzkuchen.--Zeltpfarrer Thomas Wingert vergleicht die Streuobstwiesen in der Heimat mit dem Paradies im Himmel. Mit den Gschwender Landfrauen versteht er sich bestens. --Drehorgelspielerin Barbara Bauer füllt die Programmpausen. --Die Trachtengruppe Gschwend unter der Leitung von Markus Bauer wünscht sich neue Vereinsmitglieder und besonders aktive Tänzerinnen, um solche nicht mehr bei den Schorndorfern ausleihen zu müssen. --Die Trachtengruppe Gschwend unter der Leitung von Markus Bauer wünscht sich neue Vereinsmitglieder und besonders aktive Tänzerinnen. Auch junge Tänzer könnte sie gebrauchen.
© Foto: Brigitte Hofmann
Zeltkirche in Gschwend: Diverse Gschwender Vereine interpretieren den Begriff Heimat auf sehr sympathische Weise. Die Dorfgemeinschaft Schlechtbach verteilt unter den ankommenden Zeltkirchengästen ihre weithin berühmten Salzkuchen.--Zeltpfarrer Thomas Wingert vergleicht die Streuobstwiesen in der Heimat mit dem Paradies im Himmel. Mit den Gschwender Landfrauen versteht er sich bestens. --Drehorgelspielerin Barbara Bauer füllt die Programmpausen. --Die Trachtengruppe Gschwend unter der Leitung von Markus Bauer wünscht sich neue Vereinsmitglieder und besonders aktive Tänzerinnen, um solche nicht mehr bei den Schorndorfern ausleihen zu müssen. --Die Trachtengruppe Gschwend unter der Leitung von Markus Bauer wünscht sich neue Vereinsmitglieder und besonders aktive Tänzerinnen. Auch junge Tänzer könnte sie gebrauchen.
© Foto: Brigitte Hofmann
Zeltkirche in Gschwend: Diverse Gschwender Vereine interpretieren den Begriff Heimat auf sehr sympathische Weise. Die Dorfgemeinschaft Schlechtbach verteilt unter den ankommenden Zeltkirchengästen ihre weithin berühmten Salzkuchen.--Zeltpfarrer Thomas Wingert vergleicht die Streuobstwiesen in der Heimat mit dem Paradies im Himmel. Mit den Gschwender Landfrauen versteht er sich bestens. --Drehorgelspielerin Barbara Bauer füllt die Programmpausen. --Die Trachtengruppe Gschwend unter der Leitung von Markus Bauer wünscht sich neue Vereinsmitglieder und besonders aktive Tänzerinnen, um solche nicht mehr bei den Schorndorfern ausleihen zu müssen. --Die Trachtengruppe Gschwend unter der Leitung von Markus Bauer wünscht sich neue Vereinsmitglieder und besonders aktive Tänzerinnen. Auch junge Tänzer könnte sie gebrauchen.
© Foto: Brigitte Hofmann
Gschwend / 05. Juli 2019, 14:10 Uhr

In der Zeltkirche in Gschwend treten Menschen aus verschiedenen Berufen und Gesellschaftsschichten in Kontakt miteinander.