Krankenhaus Gaildorfer Klinik wird "Centrum-Mensch"

Aus dem ehemaligen Gaildorfer Krankenhaus wird das "Centrum-Mensch". Rund 3500 Quadratmeter des Gebäudes sind vermietet oder es gibt Interessenten. Etwa 1500 Quadratmeter, überwiegend Büroflächen, sind noch frei. Archivfoto
Aus dem ehemaligen Gaildorfer Krankenhaus wird das "Centrum-Mensch". Rund 3500 Quadratmeter des Gebäudes sind vermietet oder es gibt Interessenten. Etwa 1500 Quadratmeter, überwiegend Büroflächen, sind noch frei. Archivfoto
Gaildorf / KLAUS RIEDER 26.06.2013
Vor rund einem Jahr gingen im Gaildorfer Krankenhaus die Lichter aus. Jetzt wurde die Nutzung des Gebäudes vorgestellt: Die meisten Flächen sind im "Centrum-Mensch" vermietet.

Zum 1. Juli 2012 wurde das Gaildorfer Krankenhaus geschlossen. Das Haller Diak, der damalige Nutzer des im Eigentum des Landkreises befindlichen und erst kurz zuvor komplett sanierten Gebäudes, räumt aus. Das vorhandene und zum Teil noch fast neue Inventar wurde in Haller Klinik geschafft.

Unklar blieb, wie das ehemalige Kreiskrankenhaus genutzt werden soll. Nun legte das Landratsamt in der gestrigen Sitzung des Kreistag-Ausschusses für Soziales und Kultur einen Bericht zur Nutzung der "Klinikimmobilie Gaildorf". Demnach sind in dem Gebäude rund 3500 Quadratmeter bereits vermietet oder durch verschiedene Interessenten reserviert. Größter Einzelmieter wird nach dieser Auflistung die Hausgemeinschaft Ambiente sein, die pflegebedürftige Senioren betreuen möchte. Hier sind aber noch nicht alle Verhandlungen abgeschlossen. Erster Mieter der nicht aus dem Umfeld des Gesundheitswesen kommt, ist die Softwarefirma Infoplus. Weitere sollen folgen. Sie sollen im dritten Stock untergebracht werden. Dort befinden sich überwiegend Büros, von denen noch viele auf einen Mieter warten. Etwa 1500 Quadratmeter sind im ehemaligen Gaildorfer Krankenhaus noch frei.

Mit der Entwicklung zeigte sich Finanzdezernent Werner Schmidt zufrieden. Auch ein neuer Name wurde bereits gefunden: "Centrum-Mensch" , wobei das "C" bewusst gewählt sei, so Schmidt. Der Untertitel "Gesundheit & Service" unterstreiche die Art des Angebotes. Dazu gehören auch Vorträge: Ab September soll es die "Klinikgespräche" zu ausgewählten Themen geben. Im Oktober ist ein Tag der offenen Tür geplant.

Landrat Gerhard Bauer zeigte sich zufrieden mit der Entwicklung, bedauerte aber, dass keine Ärzte unter den neuen Mietern sind. Kreisrat Günther Kubin sah dies ähnlich. "Wichtig ist, dass das Gebäude wieder mit Leben erfüllt wird und die Menschen die dortigen Dienste in Anspruch nehmen."

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel