Gaildorf / Daniel Kuhn  Uhr
Der Kletterpyramide auf dem Spielplatz sollen weitere Spielgeräte im Gaildorfer Stadtgebiet folgen.

Die Arbeiten sind abgeschlossen. Auf dem Gaildorfer Häusersbachspielplatz steht ein neues Spielgerät. Mit vereinten Kräften von städtischem Baubetriebshof, Zimmergeschäft Kunz und Firma Heinzmann konnte die Spielpyramide sicher auf dem Fundament verankert werden. Gegossen wurde das Fundament von der Firma Kühnle in Fichtenberg. Die Kinder können sich an diesem neuen Spielgerät verausgaben, nach oben klettern und Orientierungssinn und Bewusstsein für die Höhe schaffen.

Geländespiel in Gaildorf Ein Spielplatz mit 7000 Hektar

Das evangelische Jugendwerk hat ein 24-Stunden-Geländespiel organisiert.

Bürgermeister Frank Zimmermann sieht in solchen Maßnahmen einen wichtigen Standortfaktor: „Wenn sich in Gaildorf Familien mit Kindern niederlassen und die, die hier leben, gerne hier leben, weil sie tolle Spielplätze und Bildungseinrichtungen vorfinden, dann kann Gaildorf nur gewinnen.“ In diesem Sinne werden in naher Zukunft die Spielplatzanlagen Schritt für Schritt erneuert und mit Spielgeräten versehen. Auch wenn das Geld koste – im Fall der Kletterpyramide waren es 11.000 Euro – , profitiere die ganze Stadt durch zufriedene Bürger und leicht wachsende Einwohnerzahlen. Bürgermeister Zimmermann: „Die Stadt Gaildorf und ich setzen uns voll und ganz für unsere Familien und Kinder ein, denn Kinder sind unsere Zukunft.“

Das könnte dich auch interessieren:

Bewegung tut gut und hält fit. In Schlierbach kann man sich bald auf einem öffentlichen Bewegungsparcours in Form bringen.

Am Donnerstagnachmittag war der Spatenstich des Funparks. Durch einen Spendenaufruf kamen bisher 27 000 Euro zusammen.