Für den Murrhardter Motocross-Piloten Kevin Winkle läuft es im Hessen-Thüringen-Cup gut. Nach der knapp missglückten Qualifikation für die ADAC MX Masters vor rund zwei Wochen in Gaildorf fuhr Winkle in Bauschheim zum Sieg. Mit derzeit 332 Punkten auf dem Konto steht der Clubfahrer des MSC Gaildorf kurz vor dem Gewinn der Meisterschaft. Zum Zweitplatzierten Christian Hoßfeld aus Farnroda trennen den KTM-Fahrer derzeit 43 Punkte. Sollte der Murrhardter sich auch beim letzten Pokalrennen am 21. und 22. September beim Südharzer MSC Nordhausen vorne platzieren, wäre ihm der Erfolg sicher.

Winkle ist mit seinem Abschneiden in Bauschheim zufrieden: „Es war ein super Renntag für mich und noch mal ein sehr gutes Training für kommendes Wochenende, wo die Crossfinals in Magdeburg anstehen.“ Die Crossfinals sind der Höhepunkt der deutschen Amateurmeisterschaft. Dabei treten die jeweils besten zwei Fahrer einer Regionalserie an. Kevin Winkle startet in diesem Jahr neben dem Hessen-Thüringen-Cup auch in der DJMV für den Raum Südwest und in den MSR im Raum Frankfurt.

Wenn es um die Spitzenplätze geht, entscheiden im Motocross-Sport oftmals Zehntelsekunden. In der Qualifikation für die ADAC MX Masters in Gaildorf fuhr Kevin Winkle zwar schnelle Zeiten, was am Ende aber nicht reichte, einen der begehrten Startplätze zu erhalten. Das ist einem anderen Lokalmatador gelungen. Maik Schaller fuhr mit den Profis mit.

Maik Schaller auf Rang zwei

Der Ilsfelder ist auch im Hessen-Thüringen-Cup präsent, war in Bauschheim aber langsamer als Winkle. Der Murrhardter berichtet: „Im Qualifikationstraining konnte ich mir ebenfalls die Bestzeit sichern. Ich fuhr 0,6 Sekunden schneller als der zweitplatzierte Maik Schaller.“ Der Start zum ersten Lauf über 20 Minuten und zwei Runden verlief für Winkle „ganz okay“. „Ich bog als Vierter um die erste Kurve. Bereits in Runde zwei konnte ich mich auf Position zwei vorkämpfen. Danach entwickelte sich ein Kampf um die Spitzenposition zwischen Maik und mir bis über die Ziellinie. Trotz schnelleren Rundenzeiten fand ich keinen Weg an Maik vorbei und musste mich letztendlich mit nur 0,6 Sekunden Rückstand mit Platz zwei im ersten Lauf zufriedengeben.“ Doch Runde zwei ging dann an Winkle: „Gegen Rennmitte konnte ich es mir erlauben, ein wenig sicherer zu fahren, um Platz eins souverän ins Ziel zu bringen.“

Das könnte dich auch interessieren:

Motocross in Gaildorf Soll eine WM her?

Gaildorf

Crailsheim