Gaildorf Gaildorf freut sich auf die Energietage

Die Nutzung von Holz als Brennstoff und das Sparen von Energie sind zwei zentrale Themen der Gaildorfer Energietage am Wochenenende.
Die Nutzung von Holz als Brennstoff und das Sparen von Energie sind zwei zentrale Themen der Gaildorfer Energietage am Wochenenende. © Foto: Peter Lindau
PIN 22.01.2014
Die Energietage haben in Gaildorf Ende Januar ihren festen Platz im Kalender gefunden. Am Wochenende ist es wieder soweit.

Zu Beginn hieß die Veranstaltung noch Holzenergie-Kongress und beschäftigte sich vorrangig mit der energetischen Verwertung von in heimischen Wäldern geschlagenem Holz als Brennstoff. Doch diese Zeit ist vorbei. Aus dem Holzenergiekongress wurden in Gaildorf die Energietage und damit öffnete sich die kleine Messe einem deutlich größeren Themenspektrum. Am Samstag und Sonntag dreht sich im Kernersaal der Limpurghalle, auf dem Freigelände sowie in der Körhalle neben der energetischen Verwertung Kohlendioxid-neutraler Ressourcen alles um das Thema Energiesparen und Energie erzeugen. So wird auch Windkraft Thema sein - allerdings in deutlich kleinerer Dimension als das geplante Großprojekt Naturstromspeicher.

Am Sonntagnachmittag spricht ab 16 Uhr Benjamin Friedle vom Bürgerwindpark Hohenlohe über das Thema "Kleinwindenergie - Technik, Wirtschaft, Recht". Starten werde die Gaildorfer Energietage bereits am Freitag. Die Sonnenlichtspiele zeigen den Dokumentationsfilm "Home", der sich mit dem Einfluss des Menschen auf das Ökosystem Erde beschäftigt. Im Anschluss kann mit Entwicklungshilfe-Experte Peter Rottach und Wilfried Tiedemann vom Naturschutzbund diskutiert werden. Die Energietage an sich werden am Samstag um 13.30 Uhr eröffnet.

Zum Thema erscheint am Donnerstag eine Sonderveröffentlichung in der RUNDSCHAU.