Region Frischer Wind am "runden Tisch"

Im Anschluss an die Tagung der Ortsverbandsvorsitzenden hatten Kreisfrauenvertreterin Inge Götz und ihre Kolleginnen das Wort. Foto: Uwe Larsen
Im Anschluss an die Tagung der Ortsverbandsvorsitzenden hatten Kreisfrauenvertreterin Inge Götz und ihre Kolleginnen das Wort. Foto: Uwe Larsen
Region / LAR 08.05.2012
Bei der Kreisfrauenkonferenz des VdK hat ein "runder Tisch" der Ortsvorsitzenden die Zusammenarbeit mit den Ortsverbänden frisch beflügelt.

Einstimmig sprachen sich die anwesenden Ortsvorsitzenden bei ihrer Tagung in Sulzbach an der Murr dafür aus, einen vor Jahren gefassten, satzungswidrigen, Beschluss aufzuheben. Somit kann nun jedes Ortsvorstandsmitglied für das Amt des Kreisvorsitzenden kandidieren. Einstimmig bestätigten die Ortsvorsitzenden darauf den bisherigen Kreisvorsitzenden und Backnanger Ortsvorsitzenden Franz Riester im Amt.

Der Fichtenberger VdK-Ortsvorsitzende und stellvertretende Kreisvorsitzende Uwe Larsen berichtete im Anschluss über aktuelle Entwicklungen des VdK in Sachen Nutzung von Internet und Intranet. Larsen informierte auch über das Mitglieder-Verwaltungsprogramm "Sodalis light". In der Kreisgeschäftsstelle werde in den nächsten Monaten eine Kleingruppenschulung stattfinden, kündigte er an.

Im Anschluss an den "runden Tisch" der Ortsvorsitzenden begrüßte Kreisfrauenvertreterin Inge Götz ihre Kolleginnen aus fast allen Ortsverbänden des Sozialverbands im Raum Backnang. In den Mittelpunkt ihres Berichtes stellte sie die Probleme der älteren Generation.

Das Europäische Jahr solle die Öffentlichkeit für den gesellschaftlichen Beitrag älterer Menschen sensibilisieren und die Politiker und Akteure auf allen Ebenen dazu anregen, auf bessere Rahmenbedingungen hinzuwirken. Dabei soll das Hauptaugenmerk auf den Bereichen Beschäftigung, Teilhabe am gesellschaftlichen Leben und eigenständige Lebensführung liegen. Abschließend berichtete Inge Götz noch kurz von der Landesverbandskonferenz und beantwortete Fragen rund um den Kreisverband.

Im Herbst treffen sich die Frauenvertreterinnen am Waldsee zu einer gemütlichen Kaffeerunde. Zum Abschluss der Versammlung referierte Margot Kunz über den deutschlandweit eingeführten nationalen Expertenstandard Sturzprophylaxe.