Sulzbach-Laufen B19: Freie Fahrt durchs Kochertal

Sulzbach-Laufen / Jochen Höneß 07.09.2018
Auf der Bundesstraße 19 in Sulzbach-Laufen soll ab Freitagnachmittag gegen 16 Uhr wieder der Verkehr fließen. Zuvor wird die Fahrbahnmarkierung aufgebracht.

Die Vollsperrung der Bundesstraße 19 hatte trotz Ferienzeit erhebliche Auswirkungen auf den Straßenverkehr zwischen Gaildorf und Sulzbach-Laufen: Autofahrer mussten einen beträchtlichen und teils ziemlich kurvigen Umweg wahlweise über die Kohlenstraße oder über Rotenhar in Kauf nehmen. Die gute Nachricht: Wenn alles planmäßig läuft, gehört die Sperrung von Freitagnachmittag an der Vergangenheit an. Gegen 16 Uhr soll die Bundesstraße laut Sulzbach-Laufener Gemeindeverwaltung wieder freigegeben werden. Damit kann rechtzeitig vor Beginn des neuen Schuljahres der Verkehr wieder durchs Kochertal rollen.

Markierer sagt ab

Der vorgegebene Zeitplan wird somit vollauf eingehalten, freut sich Bauleiter Helmut Arnold vom Gemeindeverwaltungsverband Limpurger Land. „Eigentlich hätte die Abnahme bereits am Mittwoch stattfinden sollen“, erzählt er. „Allerdings hatte der Markierer abgesagt, darum mussten wir das nochmals verschieben.“ Doch nun können die Markierungsarbeiten abgeschlossen werden; die Abnahme der Baumaßnahme soll heute zur Mittagszeit erfolgen.

Bei den Straßenbauarbeiten ging es um zweierlei: Zum einen wurde das Gewerbegebiet Kocherwiesen an die Bundesstraße 19 angeschlossen. Zum anderen wurde im Zuge dessen auch gleich der Fahrbahnbelag der B 19 in diesem Abschnitt erneuert. „Die Straße ins Gewerbegebiet hinein ist als Nächstes dran“, erläutert Arnold. „Da fehlt noch der Deckenbelag.“ Bis Mitte Oktober soll auch das erledigt sein.

Unbelehrbare Fahrer

Was vor allem in den ersten Tagen der Baustelle für Ärger sorgte, waren Autofahrer, die sich nicht an die Umleitungsstrecken hielten und teilweise einfach die Sperrungen beiseite räumten, um auf der Straße bleiben zu können. Dieses Problem hat sich laut Helmut Arnold verringert. „Die Masse hält sich an die Verkehrsführung“, sagt er. Natürlich gebe es immer mal wieder den ein oder anderen unbelehrbaren Autofahrer, doch die seien inzwischen die absolute Ausnahme. Mit der Wiedereröffnung hat sich dann auch dieses Problem vollends erledigt.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel