Gschwend Französisches Streich-Quartett eröffnet die Gschwender Kulturreihe

Im Streichquartett Quatuor van Kuijk spielen Nicolas Van Kuijk, Violine, Sylvain Favre-Bulle, Violine, Grégoire Vecchioni, Viola, und François Robin, Cello. Privatfoto
Im Streichquartett Quatuor van Kuijk spielen Nicolas Van Kuijk, Violine, Sylvain Favre-Bulle, Violine, Grégoire Vecchioni, Viola, und François Robin, Cello. Privatfoto © Foto:  
Gschwend / SWP 23.10.2015
Das französische Streichquartett Quatuor van Kuijk eröffnet die diesjährige Kulturreihe des Musikwinters. Es ist am morgigen Samstag zu hören.

Klassisch startet der Gschwender Musikwinter am morgigen Samstag in der evangelischen Kirche in die neue Saison. Das französische Streichquartett Quatuor van Kuijk eröffnet die Kulturreihe. Es musizieren Nicolas Van Kuijk, Violine, Sylvain Favre-Bulle, Violine, Grégoire Vecchioni, Viola, und François Robin, Cello.

Sie gewannen im März diesen Jahres bei der renommierten "Wigmore Hall String Quartet Competition" den ersten Preis. Nun kommen sie mit einem imposanten Programm zwischen Klassik und Avantgarde nach Gschwend. Das Bilderhaus setzt mit diesem Konzert seine Nachwuchs-Reihe fort. International aufstrebende, junge Ensembles, die in den großen Konzerthallen dieser Welt für Aufsehen sorgen, finden den Weg in den Schwäbischen Wald. Schon im vergangenen Jahr hatte das Gschwender Publikum mit dem koreanischen Novus String Quartet ein junges Nachwuchs-Ensemble mit Standing Ovations gefeiert.

Musikwinter beginnt klassisch

Neben zwei großartigen Kompositionen von Wolfgang Amadeus Mozart und Robert Schumann werden die Absolventen des Pariser Konservatoriums am morgigen Samstag auch ein Werk des japanischen Komponisten Akira Nishimura präsentieren: "Pulses of Light", ein beeindruckendes Stück, das die Gesetze der musikalischen Tradition außer Kraft setzt und mit außergewöhnlichen Klangfarben sowie rhythmischen Transformationen überrascht, heißt es in der Pressemitteilung des Veranstalters. Als "Quatuor in Residenz" bei ProQuartet, einer kammermusikalischen Hochburg in Europa, nahmen die vier virtuosen Musiker in der Vergangenheit an Meisterkursen von legendären Streichensembles wie dem Alban Berg Quartett, dem Hagen Quartett oder dem Artemis Quartett teil. Nach diesen fruchtbaren Lehrjahren bringen die vier Franzosen heute, so der britische "Guardian", "die Musik zum Lächeln".

Info Einlass ist um 19.30 Uhr, das Konzert beginnt um 20 Uhr. Vorverkauf: in Gaildorf bei der Buchhandlung Schagemann, in Gschwend im Reisebüro Kranich in der Frickenhofer Straße 11 und im Bilderhaus im Brunnengässle sowie per E-Mail unter: info@bilderhaus.de.