Nicht nur notorische Pessimisten mögen mit Sorgenfalten im Gesicht die etwas verspätete Präsentation der städtischen Jahresrechnung für 2019 erwartet haben. Doch dem Bangen folgte vorübergehende Entspannung: Man dürfe behaupten, so Gaildorfs „Finanzminister“ Matthias Kunz dieser Tage vor ...