Feuerwehr Oberrot und Gaildorf Feuerwehr rettet Pferd aus Güllegrube

Mit vereinten Kräften haben Feuerwehrangehörige aus Oberrot und Gaildorf am Montagmittag ein Pferd aus einer gefährlichen Lage befreit. Das rund 600 Kilogramm schwere Tier ist im Oberroter Teilort Kornberg kurz nach 12 Uhr in eine Güllegrube eingebrochen. Die Einsatzkräfte funktionierten eine Drehleiter kurzerhand als Kran um und hieften das Pferd aus dem schmalen Schacht.
© Foto: Peter Lindau
Mit vereinten Kräften haben Feuerwehrangehörige aus Oberrot und Gaildorf am Montagmittag ein Pferd aus einer gefährlichen Lage befreit. Das rund 600 Kilogramm schwere Tier ist im Oberroter Teilort Kornberg kurz nach 12 Uhr in eine Güllegrube eingebrochen. Die Einsatzkräfte funktionierten eine Drehleiter kurzerhand als Kran um und hieften das Pferd aus dem schmalen Schacht.
© Foto: Peter Lindau
Mit vereinten Kräften haben Feuerwehrangehörige aus Oberrot und Gaildorf am Montagmittag ein Pferd aus einer gefährlichen Lage befreit. Das rund 600 Kilogramm schwere Tier ist im Oberroter Teilort Kornberg kurz nach 12 Uhr in eine Güllegrube eingebrochen. Die Einsatzkräfte funktionierten eine Drehleiter kurzerhand als Kran um und hieften das Pferd aus dem schmalen Schacht.
© Foto: Peter Lindau
Mit vereinten Kräften haben Feuerwehrangehörige aus Oberrot und Gaildorf am Montagmittag ein Pferd aus einer gefährlichen Lage befreit. Das rund 600 Kilogramm schwere Tier ist im Oberroter Teilort Kornberg kurz nach 12 Uhr in eine Güllegrube eingebrochen. Die Einsatzkräfte funktionierten eine Drehleiter kurzerhand als Kran um und hieften das Pferd aus dem schmalen Schacht.
© Foto: Peter Lindau
Mit vereinten Kräften haben Feuerwehrangehörige aus Oberrot und Gaildorf am Montagmittag ein Pferd aus einer gefährlichen Lage befreit. Das rund 600 Kilogramm schwere Tier ist im Oberroter Teilort Kornberg kurz nach 12 Uhr in eine Güllegrube eingebrochen. Die Einsatzkräfte funktionierten eine Drehleiter kurzerhand als Kran um und hieften das Pferd aus dem schmalen Schacht.
© Foto: Peter Lindau
Mit vereinten Kräften haben Feuerwehrangehörige aus Oberrot und Gaildorf am Montagmittag ein Pferd aus einer gefährlichen Lage befreit. Das rund 600 Kilogramm schwere Tier ist im Oberroter Teilort Kornberg kurz nach 12 Uhr in eine Güllegrube eingebrochen. Die Einsatzkräfte funktionierten eine Drehleiter kurzerhand als Kran um und hieften das Pferd aus dem schmalen Schacht.
© Foto: Peter Lindau
Mit vereinten Kräften haben Feuerwehrangehörige aus Oberrot und Gaildorf am Montagmittag ein Pferd aus einer gefährlichen Lage befreit. Das rund 600 Kilogramm schwere Tier ist im Oberroter Teilort Kornberg kurz nach 12 Uhr in eine Güllegrube eingebrochen. Die Einsatzkräfte funktionierten eine Drehleiter kurzerhand als Kran um und hieften das Pferd aus dem schmalen Schacht.
© Foto: Peter Lindau
Mit vereinten Kräften haben Feuerwehrangehörige aus Oberrot und Gaildorf am Montagmittag ein Pferd aus einer gefährlichen Lage befreit. Das rund 600 Kilogramm schwere Tier ist im Oberroter Teilort Kornberg kurz nach 12 Uhr in eine Güllegrube eingebrochen. Die Einsatzkräfte funktionierten eine Drehleiter kurzerhand als Kran um und hieften das Pferd aus dem schmalen Schacht.
© Foto: Peter Lindau
Mit vereinten Kräften haben Feuerwehrangehörige aus Oberrot und Gaildorf am Montagmittag ein Pferd aus einer gefährlichen Lage befreit. Das rund 600 Kilogramm schwere Tier ist im Oberroter Teilort Kornberg kurz nach 12 Uhr in eine Güllegrube eingebrochen. Die Einsatzkräfte funktionierten eine Drehleiter kurzerhand als Kran um und hieften das Pferd aus dem schmalen Schacht.
© Foto: Peter Lindau
Oberrot / 16. März 2020, 15:10 Uhr
Rettungskräfte im Einsatz

Pferd bricht auf dem Kornberg in eine Güllegrube ein

Im Oberrother Ortsteil Kornberg musste die Feuerwehr ein verunglücktes Pferd retten. Das Tier war in eine Güllegrube eingebrochen.

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer journalistischen Digitalangebote. Dies beinhaltet Faktoren zur Benutzerfreundlichkeit, die Personalisierung von Inhalten, das Ausspielen von Werbung und die Analyse von Zugriffen. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Weitere Infos, auch zur Deaktivierung von Cookies, lesen Sie in unseren Datenschutzhinweisen.