Gaildorf Feuerwache in Kinderhand

Erste Löschversuche: Früh übt sich, wer sich später einmal in der Feuerwehr engagieren will.
Erste Löschversuche: Früh übt sich, wer sich später einmal in der Feuerwehr engagieren will. © Foto: df
Gaildorf / swp 03.07.2018
Vorschulkinder aus elf Gaildorfer Kindergärten besuchen die Zentrale der Floriansjünger der Schenkenstadt. Sie haben Grundzüge des Brandschutzes kennengelernt.

In Kooperation mit der Freiwilligen Feuerwehr Gaildorf führt die Sparkassenstiftung für den Landkreis Schwäbisch Hall bereits seit mehreren Jahren das Projekt Brandschutz­erziehung für Vorschulkinder durch.

Rund 100 Vorschulkinder aus elf Gaildorfer Kindergärten hatten sich zusammen mit ihren Erzieherinnen und Erziehern zur Brandschutzerziehung für einen Nachmittag bei der Feuerwehr angemeldet.

Die Sparkassenstiftung für den Landkreis Schwäbisch Hall hat das Projekt Brandschutzerziehung vor neun Jahren ins Leben gerufen und unterstützt die Feuerwehr seither finanziell und organisatorisch bei der Durchführung. Ziel der Veranstaltung ist es, den Kindern spielerisch aufzuzeigen, wie Feuer entstehen kann und wie man sich im Ernstfall richtig verhält. Jahr für Jahr setzen die Feuerwehrmänner der Gaildorfer Feuerwehr den Fördergedanken der Stiftung in die Praxis um.

In Gruppen eingeteilt absolvierten die Kinder auch in diesem Jahr alle der sechs abwechslungsreichen Stationen. „Feuer und Flamme“ hieß es bei der ersten Station. Den Kindern wurde beigebracht, wie ein Streichholz richtig angezündet wird und welche Materialien in Verbindung mit Feuer brennen können. Ebenso wurde gezeigt, wie Entstehungsbrände mit einfachen Mitteln gelöscht werden.

Im sogenannten Brandraum, der durch Theaternebel einen verrauchten Raum simuliert, konnten die Vorschulkinder durch eine Wärmebildkamera eine sich dort aufhaltende Person erkennen. Die Notfallnummer 112 war den meisten Kindern zwar schon vor dem Besuch bei der Feuerwehr bekannt, doch welche Informationen im Ernstfall an die Feuerwehr weitergegeben werden müssen, erfuhren die Jungs und Mädchen beim Absetzen eines Testnotrufs in der Funkzentrale der Feuerwache.

Das Highlight dieses lehrreichen Nachmittags war für viele Kinder sicher die Fahrt in einem großen Einsatzfahrzeug. Und wer weiß: Vielleicht darf die Jugendfeuerwehr den ein oder anderen Teilnehmer bald in ihren eigenen Reihen begrüßen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel