Brauchtum Erntefrisch in den Sudkessel und vier Wochen warten

Hopfenzupfen in der Lammbrauerei Untergröningen
Hopfenzupfen in der Lammbrauerei Untergröningen © Foto: kr
Untergröningen / Karl-Heinz Rückert 28.08.2017

Das Hopfenzupfen gehört für die Lammbrauerei Untergröningen zur Traditionspflege. Walter Maier hegt und pflegt die Pflanzen im Brauereigarten bis zur Ernte. Wenn die Brauerei zum Zupfen der reifen Hopfendolden einlädt, dann kann sie auf viele fleißige Hopfenzupfer aus der Umgebung zählen. Auch Übernachtungsgäste waren bei der diesjährigen Aktion mit von der Partie. Über 40 „Erntehelfer“ zählte Andreas Kunz von der Lammbrauerei, die am schwülen Samstagnachmittag unter Schatten spendenden Bäumen und Schirmen mit Hochdruck die grünen Hopfendolden von den langen Pflanzentrieben zupften. Denn Braumeister Brian Riedl hatte den Sudkessel für den Grünhopf vorbereitet, in dem die Hopfendolden sofort nach der Ernte in ungetrocknetem Zustand zusammen mit der Bierwürze verarbeitet werden. Daraus wird der Grünhopf gebraut. Etwa 3000 Liter  dieser Eigenmarke der Lammbrauerei werden gegen Ende September Biertrinkern ein besonderes Geschmackserlebnis aus mildem Hopfenaroma mit einem angenehm leicht bitteren Geschmack bieten.