Schule „Zum Glück gibt’s die Erinnerung“

Freuen sich über ihre Preise (von links): Linda Riedinger, Sophie Konrads, Lara Gözel, Jonas Wahl.
Freuen sich über ihre Preise (von links): Linda Riedinger, Sophie Konrads, Lara Gözel, Jonas Wahl. © Foto: Nina Rose
Nina Rose 30.11.2016
Lara Gözel vor der Klasse 6a gewinnt den Vorlesewettbewerb des Schenk-von-Limpurg-Gymnasiums Gaildorf.

Spannung beim Schulentscheid des jährlichen Vorlesewettbewerbs am Gaildorfer Gymnasium. Am Ende hatte Lara Gözel aus der Klasse 6a die Nase vorne. Den zweiten Platz belegte Sophie Konrads (6b). Der dritte Platz ging an zwei Schüler, nämlich an Linda Riedinger (6b) und Jonas Wahl (6a).

Jedes Jahr wird der Lesewettbewerb, vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels ausgelobt, am Schenk-von-Limpurg-Gymnasium für Schülerinnen und Schüler der Klasse 6 ausgetragen. Nach folgendem Modus: Zunächst wird in jeder der beteiligten Klassen ein Sieger ermittelt, der dann im Schulentscheid gegen die anderen Klassensieger antritt.

Schwierige Entscheidung

Gelesen wird ein vorbereiteter, im Anschluss ein unbekannter Text. Lara Gözel las „Zum Glück gibt’s die Erinnerung“ von Felicitas Brandt. Zum Inhalt: Trotz ihres scheinbar normalen Teenagerdaseins führt Lillian ein gewagtes Doppelleben. Beobachtet, bewacht und in ständiger Gefahr – bereit, jederzeit vor ihren Verfolgern zu fliehen. Nur sich selbst kann sie nicht länger entkommen. Ihr innerer „Wolf“ regt sich und gefährdet nicht nur ihr Geheimnis, sondern auch ihre Mitmenschen. Allen voran Luca, ihre große Liebe. Wie lange kann Lillian ihn dieser Bedrohung noch aussetzen? Mit dem Näherkommen ihrer Verfolger muss sich die Tochter des letzten Königs der Werwölfe schließlich der schwersten Entscheidung ihres Lebens stellen …

Die Jury bildeten Dagmar Schaaf, Ilinka Sieber und Buchhändlerin Gabriele Schagemann, die den Gewinnern mit Buchpreisen gratulierte.

Info Der Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels wird seit 1959 jährlich vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels in Zusammenarbeit mit Buchhandlungen, Bibliotheken, Schulen und anderen kulturellen Einrichtungen durchgeführt. Er steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten.