Schüleraustausch Die Partnerschaft lebt

Die Acht- und Neuntklässler aus Mirebeau kommen nach langer Fahrt auf dem Hallengelände an.
Die Acht- und Neuntklässler aus Mirebeau kommen nach langer Fahrt auf dem Hallengelände an. © Foto: bu
Gaildorf / Hans Buchhofer 19.03.2018

Der Schüleraustausch mit Mirebeau gehört beim Gaildorfer Gymnasium schon seit vielen Jahren zum festen Programm. Am Freitagabend brachten zwei Busse der Gaildorfer Firma Hofmann die Acht- und Neuntklässler aus Mirebeau in die Schenkenstadt, wo eine große Zahl an Gastfamilien auf dem Hallengelände schon sehnsüchtig die Gäste erwartete.

Nach einer strapaziösen Anreise mit vielen Staus kamen die Gäste aus Frankreich gegen 17.30 Uhr endlich in Gaildorf an. Im Atrium des Gymnasiums folgte die offizielle Begrüßung durch Stu- diendirektor Konrad Epple und Bürgermeister Frank Zimmermann. Beide Redner dankten den Eltern für ihr Engagement, Schüler aus dem Nachbarland aufzunehmen. Der Schüleraustausch mit Mirebeau bestehe schon seit vielen Jahren, wie Epple ausführte, und sei eine persönliche Bereicherung für die Schüler, trage aber auch zu einer Bereicherung der Stadt Gaildorf  bei. Frank Zimmermann freute sich, dass die Partnerschaft mit Mirebeau pulsiere und immer neue Schülergenerationen zusammenführe. Auch er dankte den Eltern für ihre Gastfreundschaft und den beteiligten Lehrern des Gymnasiums, Jutta Seyllan-Bornschein und Markus Röder.

Zur Stärkung der Gäste folgte ein Umtrunk mit kleinen Häppchen, ehe die französischen Gäste von ihren Gastfamilien in Empfang genommen wurden und das Wochenende dort verbrachten. Am kommenden Freitag ist die Rückkehr nach Mirebeau geplant. Bis dahin gibt es neben dem Schulalltag ein interessantes Rahmenprogramm mit Fahrten nach Schwäbisch Hall, nach Stuttgart ins Mercedes-Benz-Museum und in die Sprungbude, aber auch Aktivitäten im Schulpark.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel