Gaildorf Die Late Night bringt Leben ins Städtle

Anja Pomreinke und Ruven Eichele stoßen auf die Gaildorfer Light Night an. Ihnen gefällt die gute Stimmung und dass man sicher sein kann, Freunde und Bekannte zu treffen.
Anja Pomreinke und Ruven Eichele stoßen auf die Gaildorfer Light Night an. Ihnen gefällt die gute Stimmung und dass man sicher sein kann, Freunde und Bekannte zu treffen. © Foto: Brigitte Hofmann
Gaildorf / Brigitte Hofmann 03.09.2018
Am Freitagabend wurde in der Gaildorfer Innenstadt gefeiert. Nebenbei konnte man noch shoppen gehen. Auch wenn’s wärmer hätte sein können – der Veranstalter ist zufrieden.

Wir trotzen dem Wetter“, kommt Stefan Bökers Stimme beschwörend übers Mikrofon. Doch trotzen ist nicht nötig, denn allen Befürchtungen zum Trotz spielt das Wetter doch noch mit. Und je später der Abend, desto voller der Marktplatz und umso schöner die beleuchtete Kulisse.

Die Gaildorfer Late Night hat ihre Fans.  Zu vorgerückter Stunden füllen sie sämtliche Tische und Bänke am Marktplatz. Der Verkehr wird umgeleitet. Böker, alias DJ FunXpress, hat alles im Gepäck, um sie über Stunden hinweg bei Laune zu halten, und oben auf seinem Anhänger den vollen Überblick.

Stefan Böker kennt seine Gaildorfer, erfasst jede Regung und weiß genau, was er wann auflegen muss. Stimmung machen ist sein Job und er beherrscht ihn bestens. Ein bisschen Urlaubs-Feeling nachreichen kommt besonders gut an. Der deutsche Schlager sei in diesem Jahr unschlagbar, lässt er wissen und Andrea Berg verkünden: „Zum Teufel mit der Einsamkeit!“

Freunde und Bekannte treffen

Das dachten sich wohl alle, die gekommen waren, um in geselliger Runde den Tag, die Arbeitswoche und den Hochsommer stimmungsvoll ausklingen zu lassen. Der Veranstalter, der Verein Stadtmarketing Gaildorf, registriert es mit Freude.

Anja Pomreinke und Ruven Eichele genießen die Zweisamkeit und je ein „Gaildorfer Spezial“ am Stehtisch. Die jungen Leute mögen ihre Stadt und freuen sich, dass was geboten und der Zuspruch auch da ist. Ihnen gefällt die verkehrsfreie, heimelige Atmosphäre rund um den Marktplatz, die gute Stimmung inmitten fröhlicher Menschen, und nicht zuletzt, dass man sicher sein kann, auf Freunde und Bekannte zu treffen.

Ein Treffpunkt mi Anziehungskraft ist die Backstation der Mobilen Bio-Crêperie aus Schwäbisch Hall. Hier bilden sich immer wieder Menschentrauben. Bärbel Unser und Uli Vischer aus Fichtenberg entscheiden sich nicht für die üblichen Crêpes-Klassiker, sondern für Galettes. Das sind vegane, laktose- und glutenfreie Buchweizenpfannkuchen, die absolut dem Zeitgeist entsprechen.

Ein paar Meter weiter sorgen Ronny Schleupner und sein Team von den Winzenweiler Stuben dafür, dass eine fleischige Grundlage in die Mägen kommt. Bier und alkoholfreie Getränke reichen die fleißigen Kräfte des Stadtmarketing-Vereins über die Theke.

Patrick Bullinger zufrieden

Andrea Wittmann und Patrick Bullinger sitzen an der Kasse. Sie haben alle Hände voll zu tun. Bullinger leitet die Geschäftsstelle des Vereins Stadtmarketing, dessen Vorsitzender Bürgermeister Frank Zimmermann ist, und zeichnet damit verantwortlich für die Gaildorfer Late Night. Er zeigt sich durchaus zufrieden mit dem Besuch, hätte sich aber eine laue Sommernacht gewünscht.

Alternativen, sich in Innenräumen aufzuhalten, bieten die Gaildorfer Geschäfte, die für die Veranstaltung ihre Türen offenhalten. Uwe Herb in seinem City-Reisebüro setzt alles daran, der Kundin die für sie perfekte Reise rauszusuchen. Die Besucher zur Shopping-Tour zu verleiten, ist die Idee hinter dem abendlich-nächtlichen Event. Der Handel in Kleinstädten tut sich bekanntermaßen schwer gegen die große Konkurrenz von außerhalb. Deshalb ist auch jede Gelegenheit willkommen, sich zu präsentieren und die eigene Leistungsfähigkeit unter Beweis zu stellen. Die Innenstadt erfüllt mit Leben – das ist es, was sich alle Seiten wünschen. Bei der Gaildorfer Late Night geht dieser Wunsch jedenfalls in Erfüllung.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel