Gaildorf Die Halle wird zur "Almhütte"

Noch ist in der Limpurghalle nichts vom "Hüttengaudi"-Ambiente zu erkennen. Doch das wird sich am morgigen Samstag ändern. Foto: Reinhold Haring
Noch ist in der Limpurghalle nichts vom "Hüttengaudi"-Ambiente zu erkennen. Doch das wird sich am morgigen Samstag ändern. Foto: Reinhold Haring
Gaildorf / REINHOLD HARING 01.02.2013
Nun beginnt auch in Gaildorf die närrische Zeit. Die "Hüttengaudi", so dass Motto der Limpurger Fasnet 2013, verspricht mit einem pfiffigen, kurzweiligen Programm der Faschingshöhepunkt zu werden.

Nach "Karneval in Rio Gaildorf" im vergangenen Jahr führt die Limpurger Fasnet Närrinnen und Narren am kommenden Samstag auf die Alm, wo eine zünftige "Hüttengaudi" gefeiert werden soll. Die Aufbauarbeiten dazu - aus dem Schenk-Albrecht-Saal der Limpurghalle wird eine riesige Almhütte - sind in vollem Gang.

Und das Programm scheint es in sich haben: Neben Tänzen verschiedener Garden mit Showeinlage der Schlossgarde unter dem Titel "Schneehasi" werden auch die "Ehemaligen" der Landjugend Oberrot, Akteure der Spvgg Unterrot, die Gruppe "Geistreich" des SCV - Sulzbacher Carneval Vereins und die Theatergruppe des VfR Altenmünster für Stimmung sorgen.

Eines der Highlights dürfte wieder der Auftritt des Männerballetts der Kolpingsfamilie Gaildorf werden. Mit ihren Einlagen haben sie in den vergangenen sieben Jahren das begeisterte Publikum von den Stühlen gerissen. Sie nehmen die gleiche Rolle ein wie die Mainzer Hofsänger bei "Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht". In diesem Jahr präsentieren sie den "Kolpings-Hüttenachter". Und was wäre eine Faschingsgala ohne Tanzmariechen. Heuer präsentieren sich gleich drei dem Publikum. Ob die Limpurger Fasnet mit närrischen Festen in den Faschingshochburgen Mainz und Köln mithalten kann, wird schließlich der "echte Kölsche Jong" beurteilen können.

Wie es sich für die Fasnet gehört, werden auch Prominente nicht zu kurz kommen. Auf der "Gaildorfer Hüttn" werden jedoch im Gegensatz zum Dschungelcamp nur "lokale A-Promis" mitmischen. Dazu gibt es auch einen Fassanstich, einen "Eignungstest für Bürgermeister und solche, die es vielleicht einmal werden wollen". So wird Gaildorfs "Ersatzbürgermeister" Frank Zimmermann diesen Anstich vornehmen . . . Was er im Fass übrig lässt, verteilen die Gardemädchen anschließend als Freibier.

Beim Wettsägen müssen Promis vollen Einsatz zeigen. Welche Tandems gegeneinander antreten, ist noch "geheim". Im Anschluss an das Programm kann das Tanzbein geschwungen werden. Die Band "One Night Stand" wird dafür sorgen, dass die Stimmung nahe dem Siedepunkt bleibt. Dabei dürfte in der Hüttenbar "Gaudi pur" herrschen, wer es ruhiger mag, kann sich in die Garagenbar zurückziehen. Neben einer herzhaften "Hüttengulaschsuppe" wird ein "rustikales Hüttenvesper auf Limpurger Fasnetsbrett" serviert. Dazu wurde ein Holzbrett entworfen, das die Gäste mit nach Hause nehmen dürfen.

Info Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr, Saalöffnung ist um 18.30 Uhr. Die Bars sind nach dem Programm gegen 22 Uhr geöffnet. Karten gibt es noch im Vorverkauf bei Comin, Möller Tabakwaren und Zeitschriften, Bücherei Schagemann, Sportshop Roth sowie an der Abendkasse.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel