Arwa Die große ARWA-Chronik ist fertig

Gaildorf / KMO 02.04.2014
Viel Arbeit hatten Autoren, Lektoren, Drucker und Buchbinder zu leisten. Nun ist sie fertig: Die große ARWA-Chronik wird am kommenden Freitag im Alten Schloss der Öffentlichkeit vorgestellt.

Zentnerweise Unterlagen und Bildmaterial haben Gaildorfs Stadtarchivarin Dr. Heike Krause, Bibliothekar Falk Drechsel und RUNDSCHAU-Redaktionsleiter Klaus Michael Oßwald in den vergangenen Jahren gesichtet und für ein Projekt aufbereitet, das nun in Buchform vorliegt: Die erste zusammenhängende Geschichte der legendären ARWA-Strumpfwerke, die nach dem Krieg im erzgebirgischen Auerbach enteignet wurde und danach im Westen Deutschlands - das größte Werk des Strumpfimperiums war im heutigen Gaildorfer Stadtteil Unterrot ansässig - das "Wirtschaftswunder" mitgestaltete.

Das Buch, 224 Seiten stark, kann nun am Freitagabend vorgestellt werden. Die Präsentation im Wurmbrandsaal des Alten Schlosses beginnt um 19 Uhr. Bürgermeister Ulrich Bartenbach lädt dazu alle Bürgerinnen und Bürger ein. Am Ende der kurzweiligen Veranstaltung mit "ARWA"-Musik und Kurzvorträgen kann das Werk, das dank einer Reihe von Förderern zum günstigen Preis von 18 Euro angeboten wird, erworben werden.

Info Das Buch "ARWA - Aufstieg und Fall eines Strumpfimperiums" ist nach der Vorstellung im Bürgerbüro im Rathaus, im Buchhandel (ISBN 978-3-00-044130-1) und im RUNDSCHAU-Shop erhältlich.