Gaildorf Die digitale Zukunft

KARL-HEINZ RÜCKERT 28.04.2012
Für die Sonnenlichtspiele in Gaildorf bricht in Kürze das digitale Zeitalter an. Dieses Thema war denn auch ein Schwerpunkt auf der Mitgliederversammlung des rührigen Kinovereins.

Großes Vertrauen haben die Mitglieder des Gaildorfer Kinovereins Sonnenlichtspiele in die Vereinsführung. Vorbehaltlos wurden im Rahmen der Hauptversammlung die Vorstandsmitglieder in ihren Funktionen und Ämtern bestätigt. Dennoch trieb das vergangene Vereinsjahr dem für die Filmdisposition zuständigen Vorsitzenden Hans Hersacher "Tränen in die Augen": Bei 65 Filmen, davon drei türkischsprachige und sechs "KinoPlus"-Vorstellungen, zählte er nur etwas mehr als 8800 Besucher. Darin sind die rund 1840 "Open-Air"-Kinogäste bereits eingerechnet. Es sei das schlechteste Jahr in der Vereinsgeschichte gewesen, bedauerte der Filmdisponent. Als Grund dafür machte er den Mangel an "tollen Filmen" aus. Auch der letzte "Harry Potter"-Film blieb weit hinter den Zuschauerzahlen der vorangegangenen Potter-Folgen zurück.

Dem "Open-Air-Kino" machte die kalte Witterung einen Strich durch die Rechnung - obwohl durch den steigenden Bekanntheitsgrad dieses Events immer mehr Besucher den Weg in den Schlosshof finden. Der momentan noch laufende Film "Beste Freunde" ist der bisherige Spitzenreiter in diesem Jahr. Dies und auch die angestrebte Umstellung auf Digitaltechnik lässt Hans Hersacher hoffen, dass es wieder aufwärts geht.

Für Margarete Nagel-John, die für das Organisatorische im Kinoverein verantwortlich zeichnet, war auch das geringere Aktionsangebot maßgeblich für die verhagelte Jahressaison. Gut angekommen sind die "Kino und Brunch"-Projekte, die der Verein zusammen mit der Kulturschmiede veranstaltete. Aktionen wie zum Weltfrauentag oder das aktuelle Thema über Stuttgart 21 mit dem Film "Alarm am Hauptbahnhof", bei dem die beiden Regisseurinnen anwesend waren, hätten ihrer Ansicht nach mehr Beachtung verdient gehabt. Dafür waren Ingo Ehrets 3D-Diavorträge ein absolutes Highlight für den Weltenbummler wie den Kinoverein.

Ein Teil der 183 Vereinsmitglieder, die Oli Friedl zählte, waren nicht nur im laufenden Kinobetrieb und beim Open-Air-Kino aktiv. Auch hinter den Kulissen wurde ordentlich gewerkelt. Sei es bei Putzaktionen oder bei der tatkräftigen Unterstützung der Aktion "Gaildorf hilft Afrika". Dafür gönnten sich die aktiven Mitglieder auch ein Grillfestle. Ein Wunsch der Vorsitzenden soll im Herbst erfüllt werden - dann gibt es wieder eine "Doppelfilmnacht" im Kino.

Für das Bauliche und Technische ist Ralf Hünnefeld im Kinoverein zuständig. Er berichtete von Änderungen an den Lichtschächten. Diese wurden von der Stadt zur besseren Durchlüftung des Kellers vorgenommen, die auch der Unterkonstruktion des Kinosaales zugute kommt. Eine größere Popcornmaschine wurde angeschafft, ebenso ein größerer Kühlschrank, den ein Getränkehersteller zur Verfügung stellte.

Dank der Improvisationskunst von Filmvorführer Kurt Konzelmann konnte das Umspulgerät bis zur Reparatur am Laufen gehalten werden. In der Digitalisierung der Projektionstechnik sah Hünnefeld eine Chance auf eine frühere Bespielung aktueller Filme im Gaildorfer Kino. Um die Digitaltechnik kommt das Gaildorfer Kino nicht herum. Kinos in Nachbarländern der Bundesrepublik sind bereits bis zu 99 Prozent auf digitale Vorführtechnik umgerüstet, weiß Ralf Hünnefeld. Der Kinoverein hat dafür Angebote eingeholt und Vorstandsmitglieder haben sich bei einem Anbieter in München über die technischen Bedingungen kundig gemacht.

Für Kassiererin Christine Konzelmann war das "Open Air Kino" eine wichtige Einnahmequelle, die zu einer positiven Kassenlage beitrug. Karin Paxian und Silvia Göhner bestätigten die Ausführungen der Kassiererin in vollem Umfang. Die Vorstandschaft dankte den vielen unermüdlich helfenden Händen. Ein besonderer Dank galt Frank Lahme, der ein sturm- und wetterfestes Kassenhäuschen für das "Open-Air-Kino" gezimmert hatte.

Dass die Versammlung mit der Vereinsführung äußerst zufrieden ist, zeigte sich im einhelligen Votum für das Führungsteam. Margarete Nagel-John, Hans Hersacher und Ralf Hünnefeld bilden weiterhin das Trio der Vorsitzenden. Christine Konzelmann wurde als Kassiererin, Andrea Horlacher als Schriftführerin bestätigt.