In der jüngsten Sitzung des Untergröninger Ortschaftsrats haben Ortsvorsteher Thomas Bacher und Bürgermeister Armin Kiemel über den Kindergartenbedarfsplan 2017/2018 sowie über die vorgesehenen Instandsetzungsarbeiten im Teilort Untergröningen informiert.

Die Mittel fehlen

Rund 700.000 Euro stehen in diesem Jahr für die wichtigsten Vorhaben in der Gesamtgemeinde zur Verfügung. Mit Blick auf die mehr als 71 Kilometer Gemeindeverbindungsstraßen fällt bei einem zugeteiltem Betrag in Höhe von 86.000 Euro in diesem Jahr nichts für Untergröningen ab. Wegen fehlender Haushaltsmittel müssen kleinere Maßnahmen  zwischen Untergröningen  und der Zufahrt Stein sowie nach Wegstetten zurückgestellt werden.

Für die 136 Kilometer Ortsverbindungsstraßen stehen aktuell insgesamt 216.000 Euro zur Verfügung,  davon wird in der Kolonie die sogenannte „Schnetterlesgasse“ für rund 15.000 Euro „punktuell“ saniert. Der Abschnitt von der Billingshalde zum Schweizerhof  muss zurückgestellt werden, da laut Gemeindeverwaltung die dafür berechneten 20.000 Euro  in diesem Jahr nicht zur Verfügung stehen.

 Bei den Brückenbauwerken auf Gemarkung Untergröningen muss ebenfalls gespart werden. Es können nur die Absturzsicherungen und Geländererneuerungen  am Panoramaweg mit rund 5000 Euro sowie am Billingshaldener Weg mit rund 3000 Euro in Angriff genommen werden. Doch gerade der Panoramaweg sei ein heikles Thema, das schon lange auf der Liste stehe, gab Ortsvorsteher Thomas Bacher in der Sitzung zu bedenken. Wenn man diesen richtig saniere, dann müsse man schon einen sechsstelligen Betrag in die Hand nehmen, meinte dazu Bürgermeister Armin Kiemel. Dies würde dann schon, wie er sagte, „eine große Sache“ werden.

Zum Stand der Teilortsumgehung erläuterte der Bürgermeister, dass man derzeit noch einen Hauskauf vorbereite. Ob mit dem Bau noch dieses Jahr begonnen werde, könne er derzeit noch nicht sagen, aber für das Jahr 2018 sei der Baubeginn „garantiert“. Ortschaftsrätin Anette Hafner bat darum, hierzu rechtzeitig eine Bürgerinformation anzuberaumen.