Ferienprogram in Sulzbach-Laufen Der Geheimcode der Gaunerzinken

Gaunerzinken sind eine Sprache für sich, lernen die Kinder beim Ferienprogramm.
Gaunerzinken sind eine Sprache für sich, lernen die Kinder beim Ferienprogramm. © Foto: Peter Kraft
Sulzbach-Laufen / Peter Kraft 09.08.2018
Das „kleine Räuber-Einmaleins“ auf der Hochhalde: Kinder entdecken mit dem Waldmobil die Natur.

Mit der Buchung des Waldmobils der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald als Beitrag für das Ferienprogramm in Sulzbach-Laufen hat die Forstbetriebsgemeinschaft (FBG) ins Schwarze getroffen. Auch das Thema, das Bürgermeister Markus Bock und FBG-Vorsitzender Wolfgang Fahr ausgesucht haben, war für die kleinen Gäste goldrichtig. 16 Kinder hatten sich trotz der großen Hitze am Montagnachmittag auf der Hochhalde eingefunden, um das „Räuber-Einmaleins“ kennenzulernen.

Die beiden Betreuerinnen des Waldmobils, Eleonore Schick und Heidi Schmidt, verstanden es, die Kinder mit ihren Geschichten und lehrhaften Spielen zu begeistern und ins Reich der Fantasie zu entführen. Das „kleine Räuber-Einmaleins“ bot dann neben viel Lehrhaftem auch den nötigen sportlichen Ausgleich. Und bei allen Aktionen wurde besonderes Augenmerk auf das Zusammenwirken in der Gruppe gelegt.

Als Erstes erlernten die kleinen Räuber den Geheimcode der Gaunerzinken, ehe die Gruppe in zwei Teams aufgeteilt wurde und es wettkampfmäßig auf Diebestour ging. Danach musste der Schatz in Sicherheit gebracht werden. Diese Aufgabe erforderte intensives Zusammenstehen und Überlegen, um mit einer neunköpfigen Truppe auf nur fünf kleinen, beweglichen Inseln einen imaginären Fluss zu durchqueren.

Danach wurde es wieder etwas ruhiger. Die beiden Erzieherinnen zeigten den Kindern essbare Pflanzen und Kräuter, die man in den heimischen Wäldern finden kann. Nach einer Pause ging der erlebnisreiche Nachmittag mit dem Spiel „Räuber und Gendarm“ in abgewandelter Form und mit dem Bau eines kleinen Unterschlupfs viel zu früh für alle zu Ende. Abschließend gab es eine Urkunde, die alle teilnehmenden Kinder stolz in Empfang nahmen.

Für Tom Buchmann war der „Räuber-Nachmittag“ im Wald wie auch für die anderen Kinder ein tolles Erlebnis. „Teamwork“ habe man prima lernen können, sagte er anschließend und erzählte, was sie Wissenswertes über Bäume, Tiere und Pflanzen im Wald erfahren haben und erleben durften. „Schade, dass es morgen nicht nochmals ist“, fügte er dann fast traurig noch hinzu. Die FBG dürfte mit ihrem Beitrag zum Ferienprogramm zufrieden sein.

Das Waldmobil mit dem Slogan „Entdecke den Wald“ kann von Vereinen, Schulen, Kindergärten und anderen Gruppen geordert werden. Insgesamt betreut die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald zusammen mit der „Forst BW“ in Baden-Württemberg drei dieser Einrichtungen. Finanziert wird das Ganze schwerpunktmäßig über Spenden. Das für diese Region zuständige Team kommt aus Stuttgart und hat neben dem „Räuber-Einmaleins“ auch noch die Themen „Waldindianer“, „Steinzeit“ sowie „Saftkugler, Steinkriecher und Co.“ im Programm.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel