Beim Aufbau des Osterbrunnens auf dem Fichtenberger Marktplatz vor einer Woche kam das Helferteam richtig ins Schwitzen. Zusammen mit einer stattlichen Besucherschar fröstelten die Osterbrunnengestalter dagegen beim kleinen Übergabefest am Freitagnachmittag. Kaffee, Kuchen und Glühwein haben jedoch das allgemeine Wohlgefühl angeheizt.

Nicht allein die mit kunstvoll bemalten bunten Eiern geschmückten Girlanden erhellten den grauen Nachmittag. Auch Girlandenbögen an der Marktplatzmauer und am Osterbrünnele ums Eck am Diebach ergänzten das festlich gestaltete Marktplatzambiente.

Eine Tanzeinlage der Mini-Jazz-Kids eröffnete die Übergabe, bei der Ursula Kurz vom Osterbrunnenteam auf die Besonderheiten der diesjährigen Brunnengestaltung einging. Die fehlenden Buchszweige, die traditionell in die Ostergirlanden eingebunden werden, rechnet sie der Buchsbaumzünslerplage an.

Ostern Mehr als nur ein Osterbrunnen

Über 4000 bunte Eier an den Girlandengestecken

Ursula Kurz lobte das gesamte Osterbrunnenteam für seinen unermüdlichen Einsatz. Dem schloss sich auch Bürgermeister Roland Miola an. Er freue sich, dass auch nach dreizehn Jahren der Einsatz bei der österlichen Dekoration des Brunnens und der Gestaltung des Marktplatzareals bei den Helfern nicht nachgelassen habe, und dass Fichtenberg sich wieder mit einem gelungenen Kunstwerk im beeindruckenden Rahmen schmücken könne, sagte er. Ein Gutschein der Gemeinde über 100 Euro war der Mühen Lohn.

Bürgermeister und Besucher der Übergabe staunten über die filigranen Motivmalereien auf den mehr als 4000 bunten Eiern an den Girlandengestecken, die von Hühnern, Enten, Gänsen oder Truthühnern stammten, und daher schon wegen ihren verschiedenen Größen bewundert wurden. Bemalte Eier und andere Osterdekoration hatte auch der Stand der Aktion Osterbrunnen im Angebot, der am Rande der Hocketse am Marktplatz aufgebaut war.

Das könnte dich auch interessieren:

Veranstaltung 15. Kreßberger Frühling