Gaildorf-Kleinaltdorf Dachbrücke kann wieder passiert werden

Die Brücke ist nach dem Unfall repariert, die Sperrung aufgehoben: Die Dachbrücke bei Kleinaltdorf kann wieder genutzt werden.
Die Brücke ist nach dem Unfall repariert, die Sperrung aufgehoben: Die Dachbrücke bei Kleinaltdorf kann wieder genutzt werden. © Foto: Sunni Herzog
Gaildorf-Kleinaltdorf / SH/RS 23.10.2015
Die alte Kleinaltdorfer Brücke, die kürzlich von einem unbekannten Autofahrer erheblich ramponiert wurde, ist gerichtet. Nur vom Übeltäter gibt es nach wie vor keine Spur. Die Ermittlungen dauern an.

Die hölzerne Dachbrücke, die bei Kleinaltdorf den Kocher überspannt, ist wieder passierbar. Handwerker haben das Bauwerk, das Anfang Oktober von einem noch nicht ermittelten Fahrzeuglenker erheblich ramponiert worden war, hergerichtet. Die Brücke war durch den Unfall im Bereich des Daches so schwer beschädigt worden, dass sie umgehend gesperrt werden musste. Seit dieser Woche ist die Brücke nun nach umfangreichen Reparaturarbeiten wieder für die Anlieger sowie den Fahrrad- und Fußgängerverkehr freigegeben, wie Sunni Herzog, Pressesprecherin der Stadtverwaltung, gestern berichtete.

Vom Verursacher fehlt immer noch jede Spur

Die Brücke wird von vielen Kindern und Jugendlichen als Schulweg genutzt. Auch Radfahrer sind auf dieser Strecke gern unterwegs, um abseits der Bundesstraße ins Zentrum der Stadt Gaildorf zu gelangen. Bürgermeister Frank Zimmermann ist nun erleichtert, "dass die Brücke endlich wieder passiert werden kann". Was ihn nach wie vor ärgert: Es gibt noch keine Spur von der Person, die den Schaden verursacht und danach das Weite gesucht hat. Die Untersuchungen der Polizei sind abgeschlossen. Nun wird sich die Staatsanwaltschaft mit dem Vorgang "gegen Unbekannt" befassen.