Abenteuer Denkanstöße und viel Bewegung

ka 25.08.2017
Das Gschwender Ferienprogramm sorgt für Abwechslung. 40 Kinder gingen mit der Gemeinde für Christus auf eine „Tiefsee-Forschungsstation“.

Nach dem gefährlichen Einstieg durch ein Haifischmaul in die Unterwasserwelt, begann die Erkundung verschiedenster Unterwasserwesen. Anschließend lauschten die Kinder dem Bericht, bei der ein Fischer Namens Petrus erkennen musste, dass Jesus in allen Situationen da ist. Die Kinder wurden auch Zeugen eines erbitternden Kampfes zwischen einem Taucher und einem Hai. Am Ende staunten sie nicht schlecht, als aus den zwei Kostümen zum Glück nur Mitarbeiter der Gemeinde für Christus gekrochen kamen.

Nach einer Runde Eis für alle, ging es gleich mit elf verschiedenen Spielstationen weiter. Mit Geschick galt es, ein U-Boot zu manövrieren, ein eigenes Boot zu bauen oder in der Dunkelheit der Tiefsee Fische und andere Meerestiere aufzuspüren. Die Nachmittagsreise ging schnell vorbei und alle Forscher konnten wieder trockenen Fußes zu ihren Familien zurückkehren.

Groß war die Begeisterung der Fußballspielerinnen und -spieler beim Ferienprogramm im Oppenland. Die evangelische Kirchengemeinde Gschwend hatte wieder zu einem Fußballnachmittag eingeladen. Da konnte ausgiebig gekickt werden. Abgerundet wurde der Nachmittag mit gegrillten Würsten und einer Andacht, die der Frage nachging, wer der Trainer in unserem Leben ist.