Das Landratsamt Ostalbkreis hat vergangene Woche einen Antrag auf Unterstützung durch die Bundeswehr für die Nachverfolgung von Kontaktpersonen ersten Grades von Corona-Infizierten gestellt.
„Erfreulicherweise haben wir sehr kurzfristig zugesagt bekommen, dass uns schon ab nächster Woche Soldatinnen und Soldaten bei dieser Aufgabe zur Hand gehen“, informiert Landrat Dr. Joachim Bläse. „Mein Dank geht an das Kreisverbindungskommando der Bundeswehr, das uns bei der Antragstellung beraten hat, sowie an alle Stellen von Bund und Land, die diese Hilfeleistung so schnell möglich gemacht haben.“
Die Vorbereitungen für die räumliche Unterbringung und der Aufbau der technischen Infrastruktur laufen momentan.
Corona aktuell Region Alb-Donau/Neu-Ulm Zahl der Todesopfer steigt – Bundeswehr und DRK helfen

Alb-Donau-Kreis/Kreis Neu-Ulm