Seit Dienstagabend gibt das Schwäbisch Haller Landratsamt für die einzelnen Städte und Gemeinden die Zahl der nachweislich am Coronavirus erkrankten Personen heraus. Somit sind Stand 24. März in Gaildorf neun Menschen erkrankt, in Sulzbach-Laufen drei, in Fichtenberg zwei und in Oberrot eine Person. Im gesamten Landkreis waren es zum selben Zeitpunkt 201 Erkrankte. Die Zahlen sollen laufend aktualisiert und mitgeteilt werden, erklärt das Landratsamt.

Auch in Murrhardt gibt es bestätigte Corona-Fälle. Ebenfalls am Dienstag war auf der Web­site der Stadt nachzulesen, dass ein vierter Fall hinzugekommen ist. Über die erforderlichen Maßnahmen hinsichtlich Kontaktpersonen und Quarantäne entscheide die Verwaltung in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt.

Evangelische Landeskirche in Württemberg lädt zu täglichem Gebet ein

Der Oberroter Pfarrer Andreas Balko gibt unterdessen eine Mitteilung der Evangelischen Landeskirche in Württemberg (ELK) weiter. Sie lädt dazu ein, sich täglich um 19.30 Uhr Zeit für ein Gebet zu nehmen, um mit denen verbunden zu sein, die sich derzeit nicht im Gottesdienst treffen können. Zu diesem Gebet sollen die Kirchenglocken rufen.

„Die Glocken rufen uns zur Andacht und Fürbitte“, so Landesbischof Frank Otfried July. „Wir denken an die kranken Menschen und alle, die im medizinisch-pflegerischen Bereich, im öffentlichen Dienst, in den Familien und Nachbarschaften für Unterstützung und Hilfe sorgen.“ Eine Kerze ins Fenster zu stellen, könne ebenfalls ein Zeichen des christlichen Miteinanders und der Solidarität mit den am Coronavirus Erkrankten sowie den unter Quarantäne stehenden Betroffenen sein, sagte July.

Gottesdienste via Internet

In Baden-Württemberg ist das Glockenläuten auch ein Signal der Ökumene: Auch die Kirchengemeinden der Diözese Rottenburg-Stuttgart sowie der Evangelischen Landeskirche in Baden sind von ihren Kirchenleitungen aufgerufen, jeweils um 19.30 Uhr ihre Gemeindeglieder zum Gebet einzuladen.

Gottesdienste im Fernsehen wie am vergangenen Wochenende sind auch weiterhin im Netz abrufbar, teilt die Landeskirche mit. Außerdem wird es auch am kommenden Wochenende live im Internet gestreamte Gottes- und Kindergottesdienste geben.