Der Krisenstab der Stadt Gaildorf hat auch am Wochenende getagt und weitere Sofortmaßnahmen zur Eindämmung der Corona-Epidemie beschlossen. So bleiben das Rathaus im Neuen Schloss sowie das Bürgerbüro am Marktplatz 9 von heute an für jeglichen Besucherverkehr geschlossen. Dasselbe gilt auch für die Stadtbücherei, die Tourist-Info sowie das Schülerhaus (Mensa). Alle Mitarbeiter sind jedoch weiterhin wie bisher telefonisch sowie per E-Mail erreichbar.

Die Landesregierung hatte Ende vergangener Woche die Schließung aller Schulen und Kindertageseinrichtungen in Baden-Württemberg ab dem morgigen Dienstag angeordnet. In Gaildorf gilt diese Regelung auf An­-
weisung von Bürgermeister Frank Zimmermann bereits ab heute (wir haben berichtet). Wie in anderen Städten und Gemeinden wird es auch in Gaildorf eine Notgruppe für die Kinderbetreuung geben – und zwar ab heute im Bildungszentrum Unterrot. Wenn beide Elternteile respektive ein Alleinerziehender im Bereich der medizinischen Versorgung oder im Pflegewesen tätig, Beamte der Landes- und Bundespolizei oder sonstige hauptamtlich Beschäftigte der „Blaulichtorganisationen“ sind, können sie ihre Kinder dort unterbringen, um weiter ihren Beruf ausüben zu können.

Unklarheit herrschte am Wochenende kurzzeitig darüber, ob das Gaildorfer Gymnasium ebenfalls bereits ab heute schließt. Noch am Samstag war auf der Schulhomepage zu lesen: „Am Montag, 16.03.2020 wird der Unterricht noch regulär stattfinden!“ Schulleiterin Angela Rücker zeigte sich auf Nachfrage unserer Zeitung irritiert über die Anordnung aus dem Gaildorfer Rathaus und betonte, sich zunächst an den Vorgaben des Kultusministeriums orientiseren zu wollen, da sie dessen Anordnungen in dieser Sache für ausschlaggebend halte. Doch die Stadtverwaltung bekräftigte in einer neuerlichen Pressemitteilung ihre Absicht, auch das Gymnasium ab Montag zu schließen und ließ entsprechende Aushänge an den Türen anbringen. Wenig später konnte man auf der Schulhomepage lesen: „Am Freitagnachmittag hat die Stadt Gaildorf die Schließung aller Schulen ab 16.03.20 angeordnet. Damit haben wir faktisch keine Möglichkeit mehr, im direkten Kontakt mit den Schülerinnen und Schülern einen geregelten Übergang in die schulfreie Zeit der nächsten Wochen zu besprechen.“

Bürgermeister hat Befugnis

Eine Nachfrage beim Landratsamt ergibt, dass sich Bürgermeister Zimmermann in dieser Frage nicht mit dem Kultusministerium hätte abstimmen müssen: „Der Bürgermeister ist als gesetzlicher Vertreter der Stadt Gaildorf und Träger der Schul- und Betreuungseinrichtungen dazu befugt, die Schließung dieser Einrichtungen anzuordnen“, so Steffen Baumgartner aus dem Stab des Landrats. „Auch in anderen Gemeinden im Landkreis Schwäbisch Hall, beispielsweise in Rosengarten und Untermünkheim, wird entsprechend verfahren.“